Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Blick zum Morgetepass, dem Übergang ins Simmental

Blick zum Morgetepass, dem Übergang ins Simmental

Tourenbeschreibung

Prächtige Gratwanderung über die bewaldeten Höhen an der Grenze zu den Voralpen. Vorzüglich erneuertes Teilstück der einstigen Alpenrand- Route Vevey-Luzern-Rorschach. Durchwegs Naturweg. Die Erschliessung des Gurnigels mit dem öffentlichen Verkehr ab Thurnen oder Riggisberg beschränkt sich auf zwei Kurse pro Tag.

Bereits der Ausgangspunkt der Wanderung, das Gurnigel-Berghaus, bietet eine einzigartige Sicht in die Gantrischkette mit ihren schroffen Felshöckern. Nach kurzem Anstieg über eine Alprippe weitet sich der Blick auf die lange Voralpenkette vom Stockhorn bis zum Ochse und ins Thunerseebecken. Durch prächtigen Bergwald gehts nunfast ebenen Wegs um den Selibüel herum zum Gratweg, der in den Selibüelsattel hinab führt.
In einem leichten Anstieg erreicht man bald die Schüpfeflue, die höchste Erhebung am Pano ramaweg. Wunderschön ist die Rundsicht auf das ausgedehnte Waldgebiet, zu Guggershorn und Schwendelberg, über das Mittelland bis zu den Höhen des Jura sowie auf die Gipfel der Gantrischkette. Im Wald gehts
steil hinunter zur Süf tenenegg (nach Schwefelbergbad 1h) und über Süftene (nach Selital-Schwarzebüel 20 min) erneut sanft ansteigend zu einem weiteren vorzüglichen Aussichtspunkt, zur Pfyffe (nach Schwarzebüel 30 min). Besonders fasziniert einen der prächtige Tiefblick auf die verstreuten Weiler der Gemeinde Rüschegg.
In zwei Steilstufen steigt man nun zur Senke des Horbüelpasses ab (nach Otteleuebad 20 min. -Sangernboden 1h15; nach Sänggi-Riffenmatt 1h10). Mal dem Waldrand entlang, dann wieder über offene Weide zieht sich der Gratweg nach Hällstett hinunter (nach Sänggi- Riffenmatt 1h10). Unterwegs geniesst man immer wieder die herrliche Pano - ramasicht: Von der Nüneneflue bis zur Kaiseregg reihen sich die Kalkgipfel und hinter der gleissenden Fläche des Schwarzsees erheben sich die Zackenrings um den Breccaschlund.
Der Abstieg über Warmesite (nach Brönnti Egg-Hirschmatt 1h10, Mittlisti Site zur Bushaltestelle Zollhaus ist steil.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Gurnigel - Schüpfeflue - Pfyffe - Hällstett - Zollhaus


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Januar 2016)

2228

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2116

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
84

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
99

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Bern

Geschichte der Tour (B12103)

Erste Publikation: Montag, 19. März 2012

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 12. März 2015

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 15.4 km | Zeitbedarf: 4½ h
Aufstieg: 304 m | Abstieg: 1021 m
Höchster Punkt: 1700 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten