Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Der Passo della Garina

Der Passo della Garina

Tourenbeschreibung

Nach der Einfahrstrecke im Maggiatal, zweigt die Route in Moghegno linkerhand in den Wald Richtung Cortone ab. In gleichmässigem Rhythmus steigen wir mithilfe diverser Haarnadelkurven auf. Nach Cortone durchqueren wir das Valle di Lareccio. Weder bergabwärts noch -aufwärts verbringen wir viel Zeit im Sattel. Der Weg ist steil und mit Stufen versehen. Die folgende Strecke zum Passo della Garina ist jedoch gut zu befahren. Der Passo della Garina ist der schnellste Übergang vom Maggiatal ins Onsernonetal. Unser Augenmerk richtet sich auf die Abfahrt bis nach Loco, wo die Tour in die offizielle Talstrasse mündet. Diese gestaltet sich anfangs holprig und steinig, zeigt sich später dann aber als reizvoller Maultierpfad.


Die dichten Wälder und die steilen Gebirgskämme, die das Maggiatal umgeben, lassen es als ein geschlossenes, einsames Tal erscheinen. In früheren Jahrhunderten haben die Älpler jedoch zahlreiche Wege festgelegt, die es ermöglichen, die Berge zu überwinden. Einer davon ist der Passo della Garina, der in einer schönen, grasigen Mulde zwischen dem Pizzo Peloso und dem Salmone liegt. Für die Leute aus dem Maggiatal ist dieser Pass noch heute der schnellste Wanderweg, um ins Onsernonetal zu gelangen.


Hinweis(e)

Nicht fahrbar sind 40 - 60 Minuten hinter Cortone bis kurz vor dem Passo della Garina (150 Höhenmeter im Abstieg / 180 Höhenmeter im Aufstieg).


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Herrliche Tour bis nach Cortone. Dem beschriebenen Weg in Richtung Valle di Lareccio folgten wir gemäss Beschrieb. Dieser landschaftlich herrliche Weg, wurde von uns als grenzwertig wahrgenommen. Verunsichert durch die Steilheit, Rutschgefahr und Ausgesetztheit, entschieden wir, die Bikes zurück nach Cortone zu stossen. Unter der angegebenen Schwierigkeit von 3 Punkten hatten wir einen (für diesen Bereich) einfacheren Streckenabschnitt erwartet. Es erscheint mir noch wichtig zu erwähnen, dass das sehr hohe Laub sogar das Gehen mit Wanderschuhen sehr rutschig und durchaus absturzgefährlich macht. Bei Nässe würde ich von diesen Streckenabschnitt dringend abraten! Aus diesem Grund kann ich nur 2 Sterne vergeben:(



Orte an der Route: Ponte Brolla - Avegno - Gordevio - Moghegno - Cortone - Passo della Garina - Campo - Loco - Cavigliano - Verscio - Tegna - Ponte Brolla


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

7029

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
5030

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
138

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
198

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Ticino

Geschichte der Tour (B01843)

Erste Publikation: Freitag, 13. März 2009

Letzte Aktualisierung: Freitag, 27. Februar 2015

Tour publiziert von: Presented by www.gps-tracks.com

Tourencharakter

Distanz: 30.4 km | Zeitbedarf: 3½ h
Aufstieg: 1061 m | Abstieg: 1061 m
Höchster Punkt: 1140 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten