Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Der Ausgangspunkt dieser Wanderung ist das Hotel Prätschli (Endstation Bus). Vorerst laufen wir auf einer leicht ansteigenden Alpstrasse mit wunderbaren Ausblicken auf die gegenüberliegende Talseite. Vor dem oberen Prätschsee zweigt ein schmaler Weg ab, welcher über die Sandböden und dann am Scheideggsee vorbei führt. Gleich danach haben wir den höchsten Punkt der Wanderung bereits erreicht, und von nun an geht es nur noch abwärts.
Geniessen Sie den herrlichen Blick ins untere Schanfigg. Die Ochsenalp auf 1933 M.ü.M. bietet die ideale Gelegenheit für eine Pause. Diese Alp ist im Sommer bewirtet und auch bei den Bikern ein sehr beliebter Treffpunkt.
Durch den lichten Lärchen- und Fichtenwald steigen wir konstant ab und der Weg gibt immer wieder überraschende Ausblicke ins Tal frei. Kurz nach dem «Gatter» kommen wir zum vielleicht schönsten Wegstück mit dem markanten Güdaspitz im Blickfeld. Bei der Standorttafel «Löser» überqueren wir den wilden Urdenbach, der bei Gewittern jeweils bedrohlich anschwellen kann und Unmengen von Geröll mit sich schiebt. Der Weg führt uns jetzt relativ flach verlaufend durch den Bleiswald, um kurz vor Tschiertschen noch einmal rund 200 Höhenmeter zu verlieren. Das Dorf Tschiertschen liegt auf 1'343 m.ü.M. und bietet dem müden Wanderer verschiedene Einkehrmöglichkeiten, um die Wartezeit auf’s nächste Postauto nach Chur zu überbrücken. Von Chur aus geht es dann mit der Rhätischen Bahn wieder zurück nach Arosa.


Variante(n)

Variante A: Anstatt über die Scheidegg zu laufen, kann man bei der Abzweigung beim oberen Prätschsee dem flach verlaufenden Weg zum Rot Tritt (Aussichtspunkt) folgen, und dann weiter Richtung Ochsenalp laufen, wo die beiden Wege wieder zusammen kommen.
Variante B: Bei der Standorttafel «Löser» können wir auch rechts abzweigen, dem Urdenbach folgen und durch das Ruchtobel nach Tschiertschen gelangen.
Wer in Tschiertschen noch nicht genug hat, läuft nach Molinis weiter, und kehrt von dort aus mit dem Zug nach Arosa zurück. Allerdings sind das dann nochmals rund 90 Minuten bergab, mit einem giftigen Schlussaufstieg zum Bahnhof St.Peter/Molinis.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Scheideggsee - Scheidegg - Ochsenalp - Güdaspitz - Löser - Clüs - Tschiertschen


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

681

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1956

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
24

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
95

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (B00355)

Erste Publikation: Dienstag, 23. August 2005

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 11. Februar 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH