Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Aufstieg von Felsberg her

Aufstieg von Felsberg her

Der legendäre Kunkelspass

Der legendäre Kunkelspass

Passhöhe Kunkelspass mit Restaurant Überuf

Passhöhe Kunkelspass mit Restaurant Überuf

Aufstieg vom Kunkelspass Richtung Ringelspitzhütte

Aufstieg vom Kunkelspass Richtung Ringelspitzhütte

Ringelspitzhütte SAC

Ringelspitzhütte SAC

Trail Richtung Lavoitobel

Trail Richtung Lavoitobel

Lavoitobel

Lavoitobel

Technischer Trail im Lavoitobel

Technischer Trail im Lavoitobel

Flowiger Waldtrail

Flowiger Waldtrail

Tourenbeschreibung

Für diese Tour braucht es 2 Dinge: Kondition und Spass an technischen Trail-Abfahrten. Wer beides hat, darf sich auf ein Mountainbike-Erlebnis der Extraklasse freuen. Der ideale Start ist in Chur beim Parkplatz Obere Au, wo man sein Auto gratis stehen lassen kann (auch mehrere Tage, bei Übernachtung in der Ringelspitzhütte). Zum Auftakt empfehlenswert ist ein Besuch bei Merz, wo es in der ersten Drive-In Bäckerei/Conditorei der Schweiz feinen Kaffee sowie leckeres Gebäck und Confiserie gibt (man wird später froh sein, nicht mit leerem Magen gestartet zu sein, also ruhig zugreifen und allenfalls auch noch etwas für auf den Weg mitnehmen). Die Tour führt zu Beginn nach Felsberg und bald schon rechts weg auf einen prächtigen Waldtrail, welcher zum Benis Boden führt. Die Strasse zum Kunkelspass führt regelmässig steil (aber gut fahrbar) aufwärts mit prächtigen Aussichten entlang der Route.

Das Restaurant Überuf auf der Berghöhe ist ein empfehlenswerter Zwischenstopp; hier hat es normalerweise sehr viele Biker, welche die beliebte Kunkelspass-Tour fahren. Gleich beim Restaurant zweigt der Weg zur Ringelspitzhütte links ab. Eine schöne und gut fahrbare Bergstrasse führt aufwärts bis zur Grossalp. Das Bergpanorama ist atemberaubend, mit dem Calanda (Hausberg der Alpenstadt Chur und eines der längsten Bergmassive in Graubünden) auf der einen und den Gebirgszügen um den Ringelspitz (Teil des UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona) auf der anderen Seite. Bei der Grossalp links abbiegen und dem anfangs fahrbaren Weg folgen. Kurz später stösst man noch ca. 15 Minuten, bis man die Ringelspitzhütte erreicht.

Am höchsten Punkt der Tour lohnt es sich abermals, einzukehren und die Aussicht zu geniessen. Denn anschliessend heisst es: Sattel runter und auf Downhill einstellen. Der anspruchsvolle Trail ins Lavoitobel hat es in sich und bietet technisch versierten Bikern eine freudige Herausforderung (kurze Stosspassagen). Die felsigen Bergflanken des Crap Mats zur rechten Seite bieten eine einzigartige Kulisse. Bei Hinter Säss wird es eben, der Trail erfordert aber nach wie vor volle Konzentration. Schliesslich folgt ein Waldtrail, welcher technisch aber trotzdem sehr flowig (da nicht verblockt) ins Tal führt. Eine wahre Freude und man meint, der Trail nehme kein Ende. Auf der folgenden Bergstrasse kann man sich etwas erholen.

Wenn man die Kunkelspass-Strasse erreicht, kurz links aufwärts und bald schon wieder rechts über eine Brücke abbiegen. Gleich nach der Brücke liegt ein weiterer knackiger Trail, welcher später wieder mit der Aufstiegsroute zusammenkommt. Dieser folgt man nun zurück bis zum Ausgangspunkt in Chur bei der Oberen Au.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Das Lavoitobel ist definitiv wunderschön und eine Reise wert. Der Aufstieg ist auf Grund der Aussicht etc. ein Genuss, die Bewirtung auf der Ringelspitzhütte sehr gut und die Abfahrt hat es in sich. Aus unserer Sicht ist die Abfahrt aber definitiv keine S1. In Anbetracht der sehr engen Spitzkehren, des losen Schifergesteins, der häufig verblockten Stellen und der Bereiche wo ein Sturz doch einige Meter tief sein würde, war unser Fazit S2 mit nicht wenigen S3 Stellen. Obwohl es auch immer wieder flowige Abschnitte hat, muss man doch sehr viel auf- und absteigen. Uns hat das nicht gestört, da das Wetter top war und das Tal ein Hochgenuss. Aber die Abfahrt ist sicherlich nicht für jedermann geeignet und deshalb für uns auch keine S1. Dem Ersteller dieser Tour sei noch für die GPS-Daten gedankt, die uns perfekt geführt haben.

  • Kurzes einrollen von Felsberg entlang vom Rhein bis Tamins und dann kann man direkt in den kleinsten Gang schalten bis zum Kunkelspass. Eine anahltend steiler Aufstieg durch herrliche Lerchenwälder entlang von steilen Felsflanken. Ab dem Kunkelspass folgen wir einer Apstrasse mit herrlicher Aussicht ins Taminatal. Die letzten ca. 150Hm ab der Grossalp bis zur Ringelspitzhütte muss das Bike dann entweder geschoben oder getragen werden. Die Abfahrt durchs Lawoitobel ist technisch anspruchsvoll, auch entlang dem Fluss ist Konzentration angesagt, zwischendurch aber gibt es immer wieder sehr flowige Abschnitte. Das Lawoitobel ist landschaftlich rauh und wunderschön. Ein Zückerli ist auch noch der Singletrail retour von Tamins über Benis Böden bis Felsberg.
    Tendenz: Es sind noch nicht alle Wege in gutem Zustand, es gibt noch Schneerutsche zu queren, auch sind teils die Wege abgerutscht.
    Besonderes: In der Ringelspitzhütte sind wir Biker willkommen. Es ist nicht nur ein Schöner Ort, auch die Küche wartet mit Leckereien auf, ein herrliches frisches Kräutersüppli oder ein wunderbarer Rhabarberkuchen. Probieren lohnt sich !



Orte an der Route: Chur - Felsberg - Benis Boden - Kunkelspass - Grossalp - Ringelspitzhütte SAC - Lavoitobel - Hinter Säss - Vorder Säss - Kunkelspass-Strasse - Ratenna - Crapnerstein - Felsberg - Chur


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Oktober 2016)

480

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3546

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
18

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
19

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (E03848)

Erste Publikation: Samstag, 11. August 2012

Letzte Aktualisierung: Freitag, 11. Oktober 2013

Tour publiziert von: Mike

Tourencharakter

Distanz: 36.5 km | Zeitbedarf: 5 h
Aufstieg: 1600 m | Abstieg: 1600 m
Höchster Punkt: 2000 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten