Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText

Tourenbeschreibung

Variante 1: Start in Unterägeri im Dorzentrum (Bushaltestelle). Aufstieg über Route 110c (SAC) entlang der breiten Waldstrasse. Keinerlei Schwierigketien.
Abfahrt 110b nach Steinerberg. Keine Hindernisse, aber viel begangen.

Variante 2: Gleicher Start aber steiler entlang des Wanderwegs.Dieser Pfad darf nicht verlassen werden (Wildschutzzone). Beim Alpli treffen wir auf die SAC-Ski(wander)route von Allenwinden, die sich meiner Meinung nach bis hierhin überhaupt nicht lohnt, weil die Strassen geräumt sind. Beim Alplihorn müssen die Skier eine Treppe hochgetragen werden. Auf der Skitourenkarte ist der ganze Aufstieg ab da als Fussweg eingezeichnet. Das ist falsch, der Weg lässt sich bei genug Schnee ohne Probleme auf Skiern machen.

Die Abfahrt nach Sattel (110a) ist diejenige die am längsten Schnee hat. Die anderen apern wegen Exposition und Höhenlage extrem schnell aus.

Variante 3: Start in Sattel, Aufstieg (110a) und Überschreitung zum Gnipen mit Abfahrt 111c nach Goldau. Letztere ist sehr schön, bedingt aber ordentlich Schnee denn sie führt über rauhes Weidegelände. Selten befahren und leider sind diverse Stacheldrahtzäune zu überwinden. Die Abfahrt lohnt sich aber allemal.

Variante 4:
Aufstieg zum Gnipen ähnlich zur SAC-Route 111b von Walchwil aus mit schöner Aussicht auf den Zugersee. Die Route 111b so wie sie auf der Skitourenkarte eingezeichnet ist führt ab Mawägenberg über diverse Stacheldrahtzäune. Ich empfehle meinen Track als Alternative, die Route ist zudem direkter. Ab Vorderboden steigen wir steil auf dem Wanderweg hoch. Für die Abfahrt zum Zugersee nehmen wir von oben die SAC-Route 111b, leider mit einem Flachstück entlang der Waldstrasse auf 1250 m ü.M. die hoffentlich von Schneeschuhläufern gepfadet wurde. Beim Rufiberg würde ich wegen den Zäunen und einem drohenden Gegenanstieg nicht direkt runterziehen, sondern der Strasse folgen. Ab der Kurve die schönen Hänge via Schwändiberg anpeilen. Ab hier ist die Abfahrt für mich unbekannt, habe aber Spuren in diese Richtung gesehen. Die Hänge sollten gut fahrbar sein, Ziel ist die Bushaltestelle Rötlen bei St. Adrianskapelle


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Unterägeri - Wildspitz - Steinerberg


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Mai 2016)

8096

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
4281

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
31

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
45

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Ski-Touren in der Region Zug

Geschichte der Tour (E05422)

Erste Publikation: Donnerstag, 5. Februar 2015

Letzte Aktualisierung: Montag, 21. März 2016

Tour publiziert von: pangolin

Tourencharakter

Distanz: 10 km | Zeitbedarf: 5 h
Aufstieg: 800 m | Abstieg: 1000 m
Höchster Punkt: 1580 m.ü.M.

Schwierigkeit 2 WS

Drucken, Daten