Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Vogelsang

Vogelsang

Der Westwall bei Hellenthal

Der Westwall bei Hellenthal

Burg Reifferscheid

Burg Reifferscheid

Wildgehege Hellenthal mit Greifvogelwarte

Wildgehege Hellenthal mit Greifvogelwarte

Olefthalsperre in Hellenthal

Olefthalsperre in Hellenthal

Schlosskirche Schleiden

Schlosskirche Schleiden

Urftseestaumauer

Urftseestaumauer

Historischer Ortskern Olef

Historischer Ortskern Olef

Tourenbeschreibung

Die Anfahrt erfolgt vom Bahnhof Kall aus. Ab hier bietet sich die Möglichkeit an, sich mit dem Taxibus, Fahrradtransport inklusive zum Startpunkt am “Weißen Stein” bringen zu lassen. Die direkte Anfahrt mit dem Auto gestaltet sich in sofern schwierig, dass es keine ÖPNV-Verbindung zurück zum Ausgangspunkt gibt. Hier ergibt sich als Alternative zum Taxibus nur der private Bringservice.

Beim Losfahren radelt man an dem markanten hölzernen Aussichtsturm vorbei über eine Gemeindestraße bis in den Ort Udenbreth. Dort folgt man ein kurzes Stück der Durchgangsstraße, bevor es nach links in die Udenbrether Ortsmitte geht.

Dieser Straße folgt man, bis es hinter dem Ort auf einem asphaltierten Weg sehr steil abwärts geht. Hier sind gute Bremsen gefragt. In der Tallage zweigt die Tour links ab. Wenig später passiert man bei Kilometerstand 4,7 die Udenbrether Mühle. Dahinter erkennt man linker Hand ein Stück der Westwall-Höckerlinie. Drei Kilometer weiter fährt die Route, stets neben der Preth entlang führend, am Campingplatz „Oberprether Mühle“ vorüber. Bei Kilometer 8,6 erreicht man hinter der Prethbrücke eine Rasthütte.

Nun folgt bis zum Campingplatz Hellenthal einige Kilometer lang eine schlecht befestigte Wegstrecke. Was allerdings nicht sehr stört, weil es bergab geht. In Hellenthal gibt es verschiedene Einkehrmöglichkeiten. Wer will, kann am Kreisverkehr einen kurzen Abstecher zur Staumauer der Oleftalsperre einlegen (drei Kilometer Umweg). Dieser lohnt sich, denn die Talsperre ist nicht nur in ihrer Bauart einzigartig, sie wurde mit der größten Zeichnung der Welt veredelt.

Die weitere Strecke folgt nun dem Lauf der Olef unmittelbar neben dem Bach. In Schleiden geht es über wenig befahrene Anliegerstraßen bis in die Ortsmitte, wo die Gastronomie diverse Möglichkeiten bietet. In der Stadt lohnt sich ein kurzer Abstecher in die Pfarrkirche neben dem Schloss, in der man eine berühmte König-Orgel findet. Von der Terrasse des Schlosses, in dem ebenfalls ein Restaurant mit Außengastronomie untergebracht ist, kann man einen hervorragenden Blick über die Stadt genießen.

Ab Schleiden führt ein Radweg unmittelbar entlang der viel befahrenen Bundesstraße 265 bis nach Gemünd. Wer es eilig hat, kann auf dieser nicht sehr attraktiven Route fahren. Wer sich etwas mehr Zeit nimmt für einen abwechslungsreicheren Weg, sollte an der Bundesstraßenkreuzung in Schleiden rechts abbiegen und nach gut hundert Metern links in die Poensgenstraße einbiegen. Die Strecke verläuft an der Südostseite des Tals in Richtung Olef. Kurz vor dem Ort gibt es eine kurze Steigung, danach bis in den Ort eine sehr steile Abfahrt. In Olef erreicht man das malerische Fachwerkensemble des historischen Ortskerns.

Am Ortsausgang in Richtung Gemünd kann man entweder links wieder auf den Bundesstraßen-Radweg zurückkehren, oder man hält sich am Sportplatz rechts und fährt durch die Wiesen und später durch den Ortsteil Nierfeld nach Gemünd hinein. Gemünd bietet mancherlei malerische Winkel, etwa am Zusammenfluss von Urft und Olef. Ab Gemünd folgt die Tour in Richtung Kall zunächst wieder dem Radweg parallel der Bundesstraße. Kurz hinter dem Ortsausgang überquert man die Bundesstraße, und der Radweg verläuft parallel der Urft über Anstois bis nach Kall, wo man nach 32 Kilometern Fahrt den Ausgangspunkt am Bahnhof wieder erreicht.


Hinweis(e)

Weiß-Rote Zielwegweisung durchgehend / gute Bremsen sind erforderlich, da teilweise längere steile Abfahrten zu bewältigen sind.

Wer in Kall noch Kondition hat, kann seine Tour bis nach Weilerswist fortsetzten. Die Tour „Prachtvolle Straße der Schlösser und Burgen“ beschreibt den Routenverlauf.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Parkplatz „Weißer Stein“ - Oberpreth - Unterpreth - Hellenthal - Schleiden - Nierfeld - Gemünd - Kall


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Juli 2016)

15918

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
514

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
2

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
6

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Fahrrad-Touren in der Region Nordrhein-Westfalen

Geschichte der Tour (B10181)

Erste Publikation: Montag, 26. Mai 2008

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 12. April 2017

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH