Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Auf dieser Tour lernen wir die Jurafalten nördlich von Neuchâtel kennen, und zwar nördlich und südlich des Val de Ruz. Ab Bahnhof Neuchâtel beginnen wir schon bald den kontinuierlichen Anstieg, der nur in der Gegend von Coffrane bei der Querung des westlichen Val de Ruz flach wird, dann steigen wir weiter bis Grandes Pradières, wo wir dann mehr oder weniger dem Kamm entlang via Tête de Ran zur Vue des Alpes fahren. Alle die drei genannten Fixpunkte bieten bekannte Aussichten über das Mittellland bis zu den Alpen, die beiden letzten auch Restaurants. Dieser erste Abschnitt ist identisch mit der Tour Tête de Ran.
Damit sind aber die Steigungen noch nicht abgeschlossen, nach dem Mont dAmin und Derrière Pertuis folgt nochmals ein Aufstieg und eine Kammquerung, worauf wir das Val de Ruz an seinem östlichen Ende queren. Jetzt folgt der letzte Aufstieg zum Le Grand Chaumont, dem wir dann leicht abfallend entlang fahren bis zur Bergstation der Bahn von La Coudre auf den Chaumont. Im Hotel daneben können wir uns nochmals stärken, denn der letzte Teil bietet noch eine technisch anspruchsvolle Abfahrt, die volle Konzentration erfordert. Wer sich nicht mehr frisch genug fühlt kann mit Variante A einen einfacheren Downhill zurück nach Neuchâtel wählen.


Variante(n)

Variante A: einfacherer Downhill vom Chaumont nach Neuchâtel


Hinweis(e)

der letzte Downhill nach Neuchâtel ist technisch anspruchsvoll - als Alternative bietet Variante A eine einfachere Rückkehr nach Neuchâtel


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Konditionell fordernde Tour, vorwiegend auf dem ersten Hügelzug des Juras. Dadurch ergibt sich eine Super Panorama-Kulisse, die einen anspornt an Höhe zu gewinnen. Die Tour hat 2 traumhafte Abfahrten, die das Freudenherz noch höher schlagen liessen.
    Tendenz: Das Narzissenmeer um den Tet de Ran haben wir um ca eine Woche verpasst. Einige Blumen an schattigen Standorten standen noch in Vollblüte, aber wir konnten die Pracht noch erahnen.
    Besonderes: Vom Tat de Ran auf die Vue des Alpes sind wir dem fast duchwegs fahrbaren Wanderweg über den Grat gefolgt. Wir finden das eine empfehlenswerte Alternative zum Teersträsschen.

  • Sehr schöne Jura-Tour gespickt mit vielen Schotterwegen, Weide-Wegen und auch die Singletracks kommen nicht zu kurz. Vorbildlich sind die Daten in GPS-Tracks.com angegeben und man findet alle Abzweigungen mit dem 60CSx problemlos. Der längere Aufstieg zum Peseux geht durch schönen Wald auf ruhigem Teerweg. Es geht auf und ab, der Chasseral zeigt sich von seiner Nord-Westseite immer wieder. Technisch anspruchsvoll ist eigentlich nur der Downhill hinab nach Neuchâtel, wir hatten heute bei strömendem Gewitterregen unsere liebe Mühe, den glitschigen Pfad über Stufen, Wurzeln und Steine zu meistern. Macht Spass die Tour.
    Tendenz: Prima Tour im Jura mit sich wechselnden Wegarten mit sehr wenig Anteil an motorisiertem "Begleitverkehr".



Orte an der Route: Neuchâtel - Peseux - Coffrane - Les Geneveys sur Coffrane - Vue-des-Alpes - Le Pâqier - Neuchâtel


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

10450

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1366

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
31

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
59

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Neuchâtel

Geschichte der Tour (002328)

Erste Publikation: Dienstag, 22. November 2005

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 5. Juni 2012

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 54.9 km | Zeitbedarf: 6 h
Aufstieg: 1790 m | Abstieg: 2254 m
Höchster Punkt: 1400 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten