Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Dies ist eine offiziell markierte Tour in einer der schönsten Moorlandschaften des Berner Oberlands. Rund um den Hohgant führt diese Tour in einer einmaligen Gegend. Etwa 2/3 müssen auf Asphalt zurückgelegt werden, dafür lässt die Kulisse nichts zu wünschen übrig.
Zuerst passiert man die Passebene der Lombachalp (93 Quadratkilometer) und gelangt dann zum geschichtsträchtigen Kemmeriboden Bad.
Der Rückweg über den kleinen Gemmipass führt ins Rotmoos, einem der bezaubernsten Moore der Schweiz. Über den Grünenbergpass - beachtenswert hier die bemerkenswerte Fauna und Flora - erreicht man den Ausgangspunkt.


Variante(n)

Variante A: Tour im Uhrzeigersinn fahren, so entfällt die Schiebepassage am Grünenbergpass.


Hinweis(e)

Kurze Schiebepassage bei Harzisbode


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Schöne Tour, tatsächlich ruppige Abfahrt nach Grünenbergpass Richtung Schangnau. Unbedingt im Uhrzeigersinn fahren, sonst Schiebepassage Richtung Grünenbergpass und Abfahrt Richtung Habkern auf Teer.

  • Seit einiger Zeit wurde die Route so abgeändert, dass die Schleife über Schangnau entfällt. Die Route verläuft ab Bumbach auf der linken Seite der Emme. Siehe Hohgant Bike 452!

  • Immer wieder schön. Ich unterstütze weiterhin die Ansicht, dass die Tour im Uhrzeigersinn gefahren werden sollte, sonst schiebt man eine grosse Strecke den Grünenbergpass hinauf. Der Aufstieg zum Grünenbergpass ab Habkern geht einfach. Der Downhill danach ist holperig und entspricht technisch max. einem Grad S2 (vgl. Link unten). Weiter gehts flüssig durch herlliche Moorlandschaften, super Aussicht auf Schrattenfluh und Hohgant. Ab Bumbach gehts wieder aufwärts. Die (kurze steile holperige Strecke) Schiebepassage hinauf nach Harzisbode wird wohl kaum jemand fahren können, zu steil. Danach geht es wieder gemächlich auf einfachen Wegen durch prächtige Feuchtlandschaften. Ab dem höchsten Punkt hat man dann Tiefsicht auf den Thunersee und fährt flott auf Teer hinab nach Habkern. Die von Wenzel Zuber vorgeschlagene Variante ist sehr valabel, man muss aber "wasserfest" sein, da der Wanderweg durch sumpfiges Gelände führt.
    Tendenz: Einfach zu fahren. Ein Abschnitt am Grünenbergpass entspricht maximal S2, vgl. Link
    Besonderes: Prächtige Landschaft, sehr wechselnde Aussichten, Moorlandschaft, Berge.

  • Ich schliesse mich der Meinung von Steffu ( der fast jeden Track auf GPS-Tracks.com gefahren ist ) an. Diese Runde muss unbedingt in umgekehrter Richtung gefahren werden. Die Abfahrt ab der Lombachalp sowie die Zufahrt zum Rest. Kemmeriboden kann zudem mit den SingleTrials des Tracks Lombachalp - Grünenbergpass (siehe Internet-Link) aufgepeppt werden.
    Tendenz: Schöne Gegend, falsche Fahrtrichtung

  • Habe die Tour (ohne GPS) in ca 5 Stunden gemacht. Vielen Dank für die präzisen Angaben im Internet, die mir ermöglichten, auch in einer mir unbekannten Gegend eine schöne Tour zu machen. Das Hochmoor auf der Lombachalp ist sehr schön. Beim Hof "Bütlerschwand" (ungefähr bei Km. 24/ungefähre Koordinaten 633.800/184700) wurde ich vom Bauern darauf aufmerksam gemacht, dass der Weg neu untendurch angelegt wurde. (bei der ARA )

  • Wir haben die in GPS-Tracks.com angegebene Tour in umgekehrter Richtung durchfahren und sind von Habkern aus auf dem Teerweg zum Grünenbergpass aufgestiegen. Von dort holperige tolle Abfahrt Richtung Innereriz, bei Trüschhübel rechts hoch zum Rotmoos, Kleiner Gemmipass, danach dann gleich rechts Richtung Bumbach, Kemmeribodenbad, rauf auf den Harzisboden und Schärpfisberg mit gemäss meinem GPS-berechneten >35% -Steigung auf holperigem Säumerweg (hätte zu gern jemandem zugeschaut, der dort hochfährt). Weiter nach Nollen, Lombachalp und via Schwendi auf leichter Teerstrasse im Schuss nach Habkern zurück.
    Tendenz: Ausser bei Harzisboden mit 35% Steigung überall ohne technischen Anspruch fahrbar, meist auf Teer, teilweise Feldweg, selten Singletrail. Konditionell mittel anspruchsvoll, landschaftlich sehr reizvoll mit wechselndem Landschaftsbild von Vorgebirge, Emmental, Moorlandschaften mit entsprechender Vegetation.



Orte an der Route: Habkern - Schwendi - Lombachalp - Habchegg Nollen - Schärpfenberg - Kemmeriboden - Schangnau - Kleiner Gemmipass - Rotmoos - Trüschhübel - Grünenbergpass - Habkern


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

5083

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3204

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
116

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
138

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Bern

Geschichte der Tour (000259)

Erste Publikation: Sonntag, 9. März 2003

Letzte Aktualisierung: Freitag, 5. Juni 2015

Tour publiziert von: Presented by www.interlaken.ch

Tourencharakter

Distanz: 42.6 km | Zeitbedarf: 4½ h
Aufstieg: 1372 m | Abstieg: 1372 m
Höchster Punkt: 1603 m.ü.M.

Schwierigkeit S0

Drucken, Daten

Siehe auch

Interlaken Tourismus
Höheweg 37
CH-3800 Interlaken
Tel.: +41 (0)33 826 53 00
E-Mail: mail@interlakentourism.ch
Internet: www.interlaken.ch

Tourismusbüro
Im Holz
CH-3804 Habkern
Tel.: +41 (0)33 843 13 01
Fax: +41 (0)33 843 13 01
E-Mail: info@habkern.ch
Internet: www.habkern.ch