Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Fantastische Bergkulisse

Fantastische Bergkulisse

... während dem ganzen Aufstieg

... während dem ganzen Aufstieg

Mit Tiefblick

Mit Tiefblick

Der gesamte Aufstieg ist beinahe zu 100% fahrbar

Der gesamte Aufstieg ist beinahe zu 100% fahrbar

Einzelne Schneefelder sind bis im Juli möglich

Einzelne Schneefelder sind bis im Juli möglich

Auf dem Saflischpass

Auf dem Saflischpass

Hillehorn im Hintergrund

Hillehorn im Hintergrund

Auch im Abstieg - Trails vom Feinsten

Auch im Abstieg - Trails vom Feinsten

Einstieg in den berühmten 36er Weg

Einstieg in den berühmten 36er Weg

Tourenbeschreibung

Der Saflischpass bietet ein umwerfendes Panorama und ist eine tolle Tour auf welcher man die 1800 Höhenmeter Downhill zu 95% auf Singeltrails fährt.
Diese teilweise hochalpine, anspruchsvolle und sehr lange Biketour im Oberwallis führt über den historischen Saflischpass. Für die Strapazen des Aufstiegs zur Passhöhe auf 2564 Metern entschädigt eine der besten Abfahrten - nicht nur des Wallsüis, sondern überhaupt.
Kurz nach dem Start, beginnt auch sofort der Anstieg. Vom «Gasiwald» bis zum «Furggerchäller» ist der Aufstieg ziemlich steil. Bevor man den Pass erreicht folgt man die letzen 300 Höhenmeter einem Singletrail, welcher mit sehr guter Kondition und sehr gutem Können mit wenigen Ausnahmen gefahren werden kann. Auf dem Pass muss natürlich die Aussicht genossen werden. Nun geht's endlich auf traumhaften Trails abwärts, (fast) ohne Ende. Gute Fahrer können alles fahren, weniger gute haben einzelne, aber nur kurze Schiebepassagen (ca. 100 Meter).
Von Rosswald runter geht's dann auf dem 36er-Weg (36 Spitzkehren auf schönem Waldboden). Mit glühenden Bremsen erreicht man Brig, denn es hat Trails fast bis zum Bahnhof. In Brig bringt uns der Regionalzug wieder zurück an den Ausgangspunkt Grengiols.


Variante(n)

Variante A: Alternativer Zugang ab Binn (mit Postauto ab Fiesch erreichbar).


Hinweis(e)

Oberhalb dem Chräjubiel im Chräjubielwald nach einer Linkskurve geht der Singletrail links weg, welcher bis fast nach Brig führt.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Super Tour. Der Aufstieg ist nicht zu unterschätzen. Bei herrlichen Herbstwetter und der permanenten Sicht auf das Aletschgebiet nimmt man das aber gern auf sich. Ich habe die Tour noch ergänzt mit einem kurzen Abstecher zum Breithorngipfel (+150Hm). Bei der Ankunft oben am Breithornpass die Originalroute verlassen und links dem Wanderweg folgen bis zum Gipfel. Von dort auf dem Wanderweg runter bis Furggerchäller wo man wieder auf die Originalroute stösst. Der Saflischpass war top. Trails ohne Ende, was will man mehr. Achtung, wie beschriben im Chräjubielwald die Abtweigung auf den Schlusssingeltrail nicht verpassen.

  • Wunderbare Tour! Langer Aufstieg (ich fuhr von Grengiols aus), welcher über ideale Wege führt, sehr schöne Bergwelt über die ganze Route, nicht endende Singeltrails für die Abfahrt, Super!



Orte an der Route: Grengiols - Bächerhyschere - Furggerchäller - Brunegge - Saflischpass - Fleschbode - Stafel - Rosswald - Bächwald - Brei - Brig


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Oktober 2016)

7939

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
4764

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
188

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
181

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Wallis

Geschichte der Tour (B04451)

Erste Publikation: Mittwoch, 31. Juli 2013

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 9. März 2017

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH

Tourencharakter

Distanz: 36.9 km | Zeitbedarf: 4¾ h
Aufstieg: 1793 m | Abstieg: 2015 m
Höchster Punkt: 2563 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten