Homepage: Free tour guide with over 7500 GPS tours and map overlays (MTB, alpine, ski, transalpine, biking, hiking, cycling, mountain bike etc.)
Church of San Lucio

Church of San Lucio

Bell tower at Sonvico

Bell tower at Sonvico

Passo San Lucio

Passo San Lucio

The start of the descent after San Lucio

The start of the descent after San Lucio

Before the Bocchetta di San Bernardo

Before the Bocchetta di San Bernardo

Bocchetta di San Bernardo

Bocchetta di San Bernardo

Bocchetta di San Bernardo

Bocchetta di San Bernardo

Pianca Bella

Pianca Bella

Descent to Cimadera

Descent to Cimadera

Tour description

A magnificent tour which passes through the Val Colla and climbs to the church of San Lucio, situated in an enchanting position. It is a tour with some difficult stretches.

From Sonvico we climb to Monte Roveraccio on a woodland road. After an asphalted section the long climb to San Lucio starts on a mountain path. At the top a wonderful view awaits at the old church, from the Cervino to the Lake of Como. A narrow path takes us via the Bocchetta di San Bernardo to Pianca Bella. We descend to Cimadera on a steep, uneven and unmetalled road, and then go through the woods back to Sonvico, first on a path and then by road.


Highlights:

Sonvico
Sentiero Storico Naturalistico (Natural history centre) a detailed brochure is available
Antiquet walnut press, 1582
Oratorio di San Martino, one of the oldest Roman churches in the area
Capella della Madonna d’Arla

Passo di San Lucio at 1542m altitude
Church of San Lucio


Note(s)

Period advised: may - november

Please note: In autumn, woodland footpaths can be covered with large quantities of vegetation.
Sections not suitable for bikes: Pkt. 009 - 011 / Pkt. 030 - 034
Watch out for walkers: Pkt. 035 - 039 / Pkt. 042 - 043

Info: Remember personal documentation for Italy!


Create your own tour review

Describe your experiences and the conditions you found. By doing so you can make more information available and make the tour even more interesting. Thank you!

  • Diese Tour war wunderschön, aber Ende November ist sie wegen einem 1km Abschnitt hinter der Abfahrt bei Cimadera eigentlich nicht mehr fahrbar. Für diesen einen Kilometer habe ich eine Stunde gekämpft, da dort das Laub teilweise schulterhoch auf dem schmalen Weg liegt und zudem der Weg praktisch nicht mehr erkennbar ist. Unter dem Laub verbargen sich kleine Wasserläufe. Dieser Abschnitt ist dank hoher Stufen sowieso teilweise ein Trageabschnitt und auf S3 Niveau, aber das Laub machte die Tour zur tollen Sightseeing Tour mit abschliessendem Survival Trip vor der finalen Abfahrt über einen einfachen G2 (Feldweg) Track und einer schnellen geteerten Strasse. Ohne GPS Gerät, hätte ich an der stark verlaubten Stelle abbrechen müssen. Tip: Um auf Nummer sicher zu gehen im Winter, von Cimadera aus besser ins Tal über einen regulären Weg fahren nach Sonvico. Diese Schwierigkeiten sind ausschliesslich der Jahreszeit geschuldet. Im Sommer ist das eine Super Tour, aber ich würde sie nicht als S1 einstufen wegen eines kurzen, aber recht heftigen Abschnitts, den vermutlich nur Enduro Biker durchgehend befahren können. Die von meinem Garmin Oregon 600 gemessenen 1381 Höhenmeter entsprachen meinem Fahreindruck. Auch wenn ich mich um ca. 30 Höhenmeter verfahren habe und 20HM dazu kamen, weil ich zur Tiefgarage regulär unten raus gefahren bin, weicht das ab von der Beschreibung. Das sollten andere Biker berücksichtigen. Ich fahre diese Tour Mitte 2016 noch einmal und werde dann nochmals nachmessen.

  • Sehr schöne Tour mit super Aussicht. Der letzte Teil des Aufstieges ist steil, aber noch ohne abzusteigen zu meistern. Dafür wird man mit der wunderbaren Aussicht von San Lucio belohnt. Die Abfahrt ist für geübte Biker ohne grössere Probleme fahrbar, aber macht auch besseren Bikern spass.

  • Ein Teil des Aufstieges führt über eine halbe Stunde der Hauptstrasse entlang. Das Panorama auf die gegenüberliegenden Dörfer ist interessant. Der Aufstieg selber ist in Wäldern ohne Aussicht auf Kieswegen, welche steil und kräfteraubend sind. Auf San Lucia bekommt man einen sehr empfehlenswerten Apfel- Zimtkuchen mit fantastischem Panorama. Der Abstieg wird auf Kiesstrassen absolviert, wo höchstens die Scheibenbremsen gefordert werden. Der Laubwald mit einem schönen Singletrail entschädigt die grösstenteils laue Tour.



Places along the route: Sonvico - M. Roveraccio - Madonna d’Arla - Piandera - San Lucio - Bocchetta di San Bernardo - Pianca Bella - Cimadera - Rosone - Sonvico


Webcams

Key figures for the last 12 months (since September 2015)

6254

Views

List view (without GEO map) of the tour together with other tours
2789

Tour detail views

View of the detailed tour information (e.g. this page)
94

Completions

References to the tour sheet
119

Mobile look ups

With the GPS-Tracks app for iPhone or Android

Popularity index

Compared with all other Mountain bike tours in the Ticino region

Tour history (B00987)

First published: Donnerstag, 1. März 2007

Last updated: Dienstag, 11. August 2015

Tour published by: Presented by www.luganoturismo.ch

Tour characteristics

Distance: 32.5 km | Time requirement: 3 h
Ascent: 1215 m | Descent: 1215 m
Highest point: 1600 m.a.s.l.

Difficulty S1

Printing, information

See also

Ente Turistico del Luganese - Riva Albertolli
Casella postale 6080
CH - 6901 Lugano
Tel: +41 (0)58 866 66 00
Fax: +41 (0)58 866 66 09
Internet: www.luganoturismo.ch
E-Mail: info@luganoturismo.ch

Broschure:
Il Ticino in Mountain Bike; Lugano and Mendrisiotto; Nr. 3