Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Auf den Spuren des Glarner Schabzigers

Auf den Spuren des Glarner Schabzigers

Unterwegs auf dem Schabziger Höhenweg

Unterwegs auf dem Schabziger Höhenweg

Sicht in die Linthebene

Sicht in die Linthebene

Aussicht vom Sattelboden

Aussicht vom Sattelboden

Stöckliformmaschine beim Alpenrösli

Stöckliformmaschine beim Alpenrösli

Tourenbeschreibung

Erleben sie diese kulinarische Höhenwanderung mit einmaliger Aussicht weit über die Linth-Ebene hinaus als kleine Wanderung während eines Nachmittags oder als mehrstündige Tageswanderung.

Mit dem neu erstellten Themenweg kommt auch neuer Wind ins Wandergebiet Habergschwänd – Mullern – Fronalp. Denn der beliebte Wanderweg wurde komplett neu konzipiert und zu einem spannenden Themen- und Erlebnisweg ausgebaut.

Auf zehn Tafeln wird informativ und einfach verständlich über die Geschichte, die Produktion und die Vermarktung des Schabzigers informiert. Aber auch über die Alp- und Berglandwirtschaft im Glarnerland und über die Milch selbst ist Interessantes in Text- und Bildform zu erfahren. Bei der Station 5 steht in einem Unterstand eine mechanische Stöckliformungsmaschine (Jahrgang 1910!), welche ursprünglich in der «Zigerribi» Mollis während vielen Jahren Stöckli formte. Auf dem Streckenteil zwischen dem ehemaligen Alpenrösli und dem Naturfreundehaus kann jeder Wanderer an einem Wettbewerb mit Sofortgewinn und Verlosungschance teilnehmen.

Am Besten legen Sie jetzt schon mal die Wanderschuhe und die roten Socken bereit und lassen sich persönlich überraschen.

Streckeninformationen
Ganzer Höhenweg: Filzbach bis Glarus SBB, 14.7 km, Wanderzeit 5 Stunden
Schabziger Höhenweg: Filzbach bis Naturfreundehaus, 9.3 km, Wanderzeit 3 1/4 Stunden


Variante(n)

Variante A: Die Strecke Mullern – Fronalpstockhaus kann mit der Wanderung über Hofalpli zu einer attraktiven Rundstrecke ausgebaut werden.
Variante B: Nicht weit von der Route befindet sich mit dem Alpenblick Ennetberg noch ein weiteres Bergrestaurant.
Variante C: Der Abstieg ist auch zum Bahnhof Ennenda möglich.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Abstieg von Fronalppass bis Platten ziemlich steil . Vom Spaneggsee gehts nochmals ziemlich steil runter bis zum Talalpsee. Vielleicht lohnt sich beim Talalpsee noch ein Blick in die Höhlen an der Felswand.



Orte an der Route: Filzbach - Habergschwänd - Rietegg - Meieli - Grossberg - Helgehüsli - Glarus


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

8365

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3477

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
49

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
93

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Themenpfade in der Region Glarus

Geschichte der Tour (B01053)

Erste Publikation: Freitag, 6. April 2007

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 16. August 2016

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH