Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Tolle und landschaftlich abwechslungsreiche Route rund um die Schrattenflue. Lohnend sind vorallem die drei Abfahrten, an deren suprigen Gelände wir normalerweise nur in den kühnsten Träumen denken.


Hinweis(e)

Punkt 014-015: Tragestrecke von ungefähr 5Min.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Gestern die Tour bei schönstem (und heissem) Wetter ab Flühli LU abgefahren. Dort kann auch gut auf dem Parkplatz beim Schulhaus parkiert werden. Bei Pkt. 1175 haben wir dann den Track kurz nach rechts zu Obereggenhütten verlassen und sind ungefähr bei Pkt. 1289 wieder in den Track zurück eingebogen. Diese Variante scheint uns im Aufstieg besser fahrbar und etwas weniger steil, da leicht länger. Anschliessend sind wir auf der Strasse nach Marbach nicht ganz bis ins Tal gefahren (alles asphaltiert), sondern sind bei Pkt. 1011 scharf links über die Hilfere-Brücke abgebogen und haben den zweiten Aufstieg auf der Waldstrecke unter die Räder genommen. Diese führte über Buchhüttli und die Alphütte Hürnli auf 1529 m Höhe. Der nachfolgende Abschnitt der Bergflanke entlang ist landschaftlich sehr lohnend und wir erreichten dann bei Imbrig Pkt. 1417 wieder den ursprünglichen Track. Unten im Tal bei Kemmeribodenbad konnten wir uns natürlich den Klassiker einer grossen Merängge-Portion nicht verkneifen. Am Schluss mussten wir aus Zeitgründen und wegen eines nahenden Gewitters bei Pkt. 1309 auf dem Wagliseiboden abkürzen und auf der Strasse nach Südelhöhe unterhalb Sörenberg runterdüsen. Zustand: alles gut fahrbar und ab und zu (v.a. ab Imbrig bis ins Tal) etwas feuchte oder sumpfige Stellen, die trotz des sonst trockenen Wetters das Bike verdreckte ;-).

  • Ich habe die Tour im Uhrzeigersinn (entgegen dem Beschrieb des Verfassers) gemacht. Auf diese Weise war es eher eine Wander- Schiebe und Trage-Tour. Definitiv nicht empfehlenswert

  • Schöne Tour mit drei technisch fast immer einfachen Aufstiegen und ebensolchen Downhills in interessanter Landschaft um die Schrattenflue herum. Fehlerfreie Orientierung entlang des Pfades von GPS-Tracks.com mittels des Garmin 60CSx. Höhenmeter gemessen 1560m, Streckenlänge 48km. Erster Aufstieg fast immer auf Teer, ab Imbrig dann bis Chemmeriloch schöner Downhill mit teils engen und seitlich steil abfallenden Weglein (Pkt. 5-7). Dann gehts schon wieder (teils steil) auf Naturstrasse hinauf bis Salwidili, wo man im Restaurant den Durst löschen kann. Danach gehts weiter aufwärts durch verschiedene Hochmoorlandschaften mit toller Aussicht hinüber zur Schrattenflue. Ab Rossweid (Restaurant mit "Zoo" und Spielplatz) führt der Track dann auf dem eigentlich mit Velo-Fahrverbot belegten, im überwiegenden Teil problemlos fahrbaren schönen Wanderweg hinab nach Sörenberg. Wir haben heute unter der Woche keinen einzigen Wanderer getroffen auf diesem Stück, zum Glück, denn es ist eine lohnende Abfahrt. Es ist aber gut vorstellbar, dass es an Wochenenden dort nur so wimmelt von Spaziergängern und Wanderern, so dass man dann besser die Fahrstrasse rechts wählt. Ab Sörenberg gehts erst mal schnell auf der Hauptstrasse hinab, ab Hirsegg glücklicherweise auf Naturpfad direkt parallel zum Bach bis Flühli (Pkt. 25). Dann gilt es, noch die letzten 400 Höhenmeter hinauf zum Hilferenpass zu bewältigen, bevor dann auf kleiner Teerstrasse die 460 Höhenmeter bis hinab nach Marbach genossen werden dürfen.
    Tendenz: Fast immer technisch einfach, selten mal Schieben oder kurz Tragen, landschaftlich sehr interessant und abwechslungsreiches Gebiet um die Schrattenflue

  • Landschaftlich eine sehr schöne Tour. Wir trafen unerwartet trockene Bedingungen an. Man hat einen schönen Überblick über das Entlebuch. Technisch bis auf wenige Stellen eine leichte Tour. Wer gute Kletterfähigkeiten hat kann bis Punkt 27. alles Fahren. Nun zu Punkt 27. Wir sind ein wenig zu früh abgebogen und mussten die Bikes über die Weide hochschieben!!! Fanden aber via Umweg wieder auf den Track.
    Tendenz: Wie schon im vorherigem Bericht erwähnt: beim Erdrutsch Wegweiser beachten (kurze Tragepasage)
    Besonderes: Wegen den vielen Wanderer sind wir bei der Rossweid rechts die Strasse runter nach Sörenberg gefahren.

  • Eine wirklich ganz schöne Tour und z.Z in super Zustand. Zwischen dem Punkt 5 und 6 muss man einen Erdsturz umfahren, was jedoch sehr gut markiert ist. Die Abfahrt von der Rossweid nach Sörenberg ist eigentlich für Biker verboten. Der offizelle Weg führt, laut Touristinfo-Sörenberg, rechts an der Rossweid vorbei über Schlacht. Eine Trag- bzw. Schiebestrecke liegt auch zwischen dem Punkt 27 und 28. mit 100m Höhendifferenz!



Orte an der Route: Marbach - Nesslenboden - Kemmeriboden - Salwidili - Schwarzenegg - Sörenberg - Hüttlenen - Hilferenpass - Torbach - Marbach.


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit November 2016)

5774

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2576

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
29

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
75

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Luzern

Geschichte der Tour (002081)

Erste Publikation: Samstag, 12. Juli 2003

Letzte Aktualisierung: Freitag, 31. März 2017

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH

Tourencharakter

Distanz: 46 km | Zeitbedarf: 4¾ h
Aufstieg: 1659 m | Abstieg: 1659 m
Höchster Punkt: 1530 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten