Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Kurz vor dem Cacciabellapass

Kurz vor dem Cacciabellapass

Auf dem Pass da Casnil Sud

Auf dem Pass da Casnil Sud

Im Abstieg zur Albigna-Hütte

Im Abstieg zur Albigna-Hütte

Blick zurück zum Pass da Casnil Sud

Blick zurück zum Pass da Casnil Sud

Jetzt wird es lustig

Jetzt wird es lustig

Perfekt mit Leitern gesichert

Perfekt mit Leitern gesichert

Sciora-Gruppe

Sciora-Gruppe

Badile im Morgenlicht

Badile im Morgenlicht

Abstieg zur Sasc Furä-Hütte

Abstieg zur Sasc Furä-Hütte

Tourenbeschreibung

2-4 tägige Alpinwanderung mit landschaftlichen Eindrücken, die ihresgleichen sucht. Der Gebirgsweg ist ab dem Fornogletscher deutlich blau-weiss markiert.

Die Überquerung des Pass da Casnil Sud, der Schlucht unterhalb des Piz Frachiccio (etwa eine Stunde oberhalb des Albigna Stausees), die Überschreitung des Cacciabellapasses und die Querung der Gletschermoränen und die anschliessende Besteigung des Felsbandes Viäl erfordern Trittsicherheit und alpinistische Erfahrung.

Bei Nässe oder Schnee ist die Sicherung mit einem Seil empfehlenswert. Kinder an einem Seil führen. Das Couloir südlich des Cacciabella Passes ist mit Leitern und Fixseilen gut abgesichert. Der Weg führt auf längeren Strecken über ausgedehnte, teilweise lose Blockfelder. Günstigste Jahreszeit für eine Begehung: zwischen Juli und Ende September.

Tag 1: Malojapass - Capanna del Forno (3h / 780 m Aufstieg): Fussmarsch auf einfachen Wanderwegen von Maloja vorbei am Cavlocasee, der Plan Canin und über den Fornogletscher zur Hütte.
Tag 2: Capanna del Forno - Capanna da l'Albigna: (4.5h / 660 m Aufstieg / 890 m Abstieg): Unmittelbar nach dem Fornogletscher Gelände im Schwierigkeitsgrad T4: Rutschige, teilweise steinschlägige und steile Passagen. Wir empfehlen, das Gletscherfeld unterhalb des Pass da Casnil Sud nördlich zu umgehen. Der Weg ist durchgehend und deutlich blau-weiss markiert.
Tag 3: Capanna da l'Albigna - Capanna di Sciora (4.5h / 750m Aufstieg / 960m Abstieg): Deutlich blau-weiss markierter Weg. Die erste Schlüsselstelle erwertet uns am Fuss des Pizzo Franchiccio, wo eine ausgesetzte, jedoch mit künstlichen Tritten und Ketten ausgezeichnet gesicherte Rinne gequert werden muss. Die zweite Schlüsselselle bildet die Überquerung des Cacciabella-Passes. Auf der Albigna-Seite liegt die Schwierigkeit in einer ca. 50m hohen, recht steile Rinne, die an den heiklen Stellen ebenfalls perfekt mit Ketten gesichert ist. Auf der Sciora-Seite ist es eine klettersteigähnliche Anlage (Schwierigkeit K2-K3) mit diversen Leitern sowie Passagen mit künstlichen Tritten und Ketten, die diese Etappe auf den Schwierigkeitsgrad T5 hieven.
Tag 4 Capanna di Sciora - Capanna Sasc Furä - Promontogno (5h / 380m Aufstieg / 1630m Abstieg): Die Tour startet auf viel unbefestigtem Blockschutt und teilweise rutschigen Moränen. Die Schlüsselstelle ist der Viäl - ein ausgesetztes, durch eine Felswand ansteigendes Band mit einer durch eine Kette gesicherte Kletterstelle im I. Schwierigkeitsgrad. Die Schwierigkeit dieser Etappe ist T4. Bis auf einige gut auffindbare Passagen über losen Schutt ist der Weg blau-weiss markiert.


Variante(n)

Die ganze Tour kann auch in der entgegengesetzten Richtung begangen werden. Sämtliche Wegmarkierungen sind auf beide Begehungsrichtungen ausgelegt.

Variante A: Das Filetstück der Tour, der Cacciabella-Pass und die landschaftlich spektakuläre Querung von der Sciora-Hütte zur Capann Sasc Furä, ist auch in zwei Tagen machbar: Ab Pranzaira im Bergell führt eine Luftseilbahn zum Lagh da l'Albigna, wo unmittelbar bei der Staumauer in die Tour eingestiegen werden kann (bis zur Sciora-Hütte: 4h / 750 m Aufstieg / 790 m Abstieg). Die Capanna di Sciora ist eine der spektakulärst gelegenen SAC-Hütten. Übernachtung dort keinenfalls auslassen.

Variante B: Wer nichts auslassen möchte und trotzdem nur zwei Tage Zeit hat, kann beim Malojapass startend direkt an der Forno- und Albigna-Hütte vorbeiziehen. So sind am ersten Tag rund 1950 Meter im Aufstieg und 1600 Meter im Abstieg in ca. 11h zu meistern.

Variante C: Ab der Sciora-Hütte kann in ca. 3h direkt ins Tal (Bondo / Promontogno) abgestiegen werden (1300 Abstiegshöhenmeter).


Hinweis(e)

Die gesamte Tour ist ein Gebirgspfad mit Schwierigkeitsgrad T4/T5 und nur für erfahrene, schwindelfreie Bergwanderer geeignet!
Ab Laret kann bis Bondo / Promontogno auf einer gebührenpflichtigen Strasse mit dem PW gefahren werden. Ein Taxidienst steht ebenfalls zur Verfügung. Erkundige Dich beim Hüttenwart. Zeitersparnis ca. 1h und 420 Höhenmeter.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • «Viertägige Alpinwanderung mit landschaftlichen Eindrücken, die in der Schweiz ihresgleichen sucht» stand im SAC-Clubheft 7/2007. Grund genug, anstelle des Bikes wieder einmal die Wanderschuhe zu montieren. Und es hat sich gelohnt! Mit Variante B (den Viertäger in zwei Tagen) haben wir auch gleich noch die gewünschte sportliche Herausforderung gefunden.
    Besonderes: Das Taxi ab Laret ins Tal kostet CHF 60 - wir liessen es bleiben! Wir nutzten ab Promontogno den Postautokurs um 15:35 Uhr zurück zum Maloja (idealer Startzeitpunkt, um zuvor stressfrei ins Tal zu wandern).



Orte an der Route: Maloja Passhöhe (1809) - Capanna del Forno (2574) - Fornogletscher (2320) - Pass da Casnil Sud (2941) - Capanna da l'Albigna (2333) - Staumauer Lägh da l'Albigna (2165) - Pass Cacciabella Sud (2896) - Capanna di Sciora (2120) - P.1967 - Viäl (2266) - Capanna Sasc Furä (1904) - Laret (1377) - Promontogno (830)


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Januar 2016)

11350

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3292

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
101

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
53

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (B09022)

Erste Publikation: Donnerstag, 27. September 2007

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 12. Februar 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH