Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

Ausgerüstet mit einem Digitalen Guide WebparkSNP und dem Kinderpfadbüchlein mit Audio-CD wandert man von Parkplatz 1 bei Ova Spin (Postauto Haltestelle Champlönch) nach Il Fuorn (Wanderroute 12/13). Unterwegs erhalten die Besucher an 10 unterschiedlichen Standorten ein akustisches Signal. Eine Figur oder ein Tier erscheint auf dem Display und erzählt eine interessante Geschichte, die mit der Umgebung in einem direkten Zusammenhang steht.
Ein Beispiel: Sieht man Spechtringe am Baum, doch leider fehlen die Vögel, sind diese im Büchlein dargestellt und ihr Tun wird mittels Hörtexten erläutert. Auf diese Weise wird der Umgebung noch mehr Leben eingehaucht. Auch kann man sich auch auf eine Reise in längst vergangene Zeiten begeben und erleben, wie es beispielsweise auf der Alp Grimmels vor der Gründung des Nationalparks ausgesehen hat. Den Webparkguide bitte im Nationalparkzentrum wieder abgeben, Büchlein und CD dürfen die Besucher behalten. Mit deren Hilfe können die Texte des digitalen Wanderführers auch zu Hause wieder angehört werden.
Vom Parkplatz P1 aus steigt man zuerst über einen steileren Pfad auf einem gut ausgebauten Wanderweg durch duftende Bergföhrenwälder hoch und folgt dann einem breiteren Weg durch farbenprächtige Blumenwiesen zur langezogenen Alp Champlönch. Hier verlief der frühere Weg über den Ofenpass, bevor im 19. Jh. die heutige Strassenführung gewählt wurde. Der Pfad führt nun an kleinem Sumpfgewässer vorbei, in das einige Quellen einfliessen, wo öfters auch Libellen rumschwirren oder Grasfrösche den Weg überqueren. Weiter östlich suhlen regelmässig Hirsche unmittelbar neben dem Weg, der Rand des schwarzmoorigen Wasserlochs ist jeweils aufgewühlt von den Hufen. Ostwärts der Wiese Champlöntsch bei bewaldeten Geländeflanken wählt man bei der Weggabelung auf der normalen Route den Weg nach Il Fuorn. Beim Durchschreiten der kleinen Furche zwischen beidseitig ansteigenden Wäldern entdeckt man nun die schroffen Wände der Val Chavagl, den Munt la Schera und den Piz Daint, der bereits ausserhalb des Parkes liegt. Auf einem Zickzackweg geht’s abwärts durch Erika-Bergföhrenwald mit eingestreuten Alpenrosen. Auf der Brücke über dem Bach Ova da Val Ftur lohnt es sich einen Blick in das steile Val Ftur zu werfen wie auch nach Süden zum Ausläufer des Piz Laschadurella. Während der Sommerzeit können hier auf den grünen Bändern und Flecken Hirsche und Gämsen beobachtet werden, ständige Begleiter: Waldbewohnende Vögel wie Waldbaumläufer, Rotkelchen, Misteldrossel und Meisen. Nach leichtem Anstieg führt der Weg fast horizontal durch den God sur il Fuorn, vorbei an einer winzigen Ebene Plan Posa, aus der sich ein kleiner Sporn hochreckt. Dieses Gebiet ist die Wiege der Pflanzensoziologie. Hier erkannte der Begründer dieser Wissenschaft, Josias Braun-Blanquet, bereits im Gründerjahrzehnt des Nationalparkes die Vergesellschaftung bestimmter Arten als regelhaft. Nach Durchquerung eines eindrucksvollen Lawinenzuges, überschütteter Muren erreicht man nördlich des Pfades einen renovierten Kalkofen, in dem noch im 19 Jh. Kalkgestein zu Baukalk gebrannt worden ist. Über ein breites Schuttfeld, über die Wiesen des Ofenberggutes, auf denen auch öfters Gämsen weiden, gelangt man zum Hotel Il Fuorn, wo man mit dem Postauto wieder zum Ausgangspunkt zurück gelangt.


Variante(n)

Variante A: Anstatt nach Il Fuorn zu wandern, kann die Rundwanderung auch über Grimmels zurück nach Ova Spin gewählt werden.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Ova Spin / Champlönch (P1) - Alp Champlönch - Badachül - Il Fuorn


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit März 2016)

3144

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1502

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
226

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
35

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (B05466)

Erste Publikation: Mittwoch, 24. April 2013

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 24. September 2015

Tour publiziert von: Presented by www.engadin.stmoritz.ch

Tourencharakter

Distanz: 4.9 km | Zeitbedarf: 2 h
Aufstieg: 206 m | Abstieg: 252 m
Höchster Punkt: 2015 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Engadin St. Moritz
CH-7500 St. Moritz
Tel: +41 (0)81 830 00 01
Fax: +41 (0)81 830 08 18
E-Mail: allegra@estm.ch
Internet: www.engadin.stmoritz.ch