Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Diese einmalige und eindrückliche Rundtour führt rund um das Sigriswiler Rothorn. Sie erfordert jedoch einiges an Kondition, Konzentration und sicherer Fahrtechnik, mehrere Tragestrecken säumen die Strecke. Sie beginnt auch sogleich mit der Steigung dem Grönbach entlang ins Tal hinein, zunächst gemächlich, bis sie dann bei Hindersberg an Schwierigkeit zulegt, die einen zum Absteigen zwingt. Ebenso rasant und steil gestaltet sich die Abfahrt, bis es nach einem kleinen Gegenanstieg nach Oberes Hörnli einfacher wird. Nun geht es, von drei kleineren Aufstiegen unterbrochen bergab zurück nach Merligen.


Hinweis(e)

An schönen Wochenenden ist dieses Gebiet von Wanderern stark frequentiert.
Ab Oberhofner bis Sichle: Lange Tragestrecke von ungefähr 40 Min.
Bis Oberes Hörnli: Tragestrecke von ungefähr 10 Min.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Sind diesen Tour letzten Sonntag ab Thun gefahren. Für den Aufstieg fuhren wir über Sigriswil, aber Grön bis Stampf (oberhalb Sagi/Schwanden) war die Route gleich an der hier beschriebenen Route. Zustand der Route sehr gut, bei der Aufstieg zwischen Oberhofner und Sichle haben wir etwa 30-40 Minuten getragen/geschoben. Die Abfahrt ab Sichle ist fast durchgehend fahrbar (S1/S2), in der Anstieg Richtung Obers Hörnli folgten dann noch mal einige kurzen Schiebestrecken.
    Besonderes: Schöne Variante: ab Obere Zettenalp den Kiesweg links hoch übers Zettenalpegg nehmen (P. 1529 zu P. 1582), anschliessend gibt es einen schönen Singletrail zurück zur Strasse bei Oberi Matte. Den anschliessenden Trail von Oberi zu Unteri Matte hat leider ein Bike-verbot.

  • Eine superschöne, interessante, aber anstrengende Runde. Der Garmin 60CSX führt entlang der fehlerfreien Angaben von GPS-Tracks.com. Ab Merligen gehts zuerst auf Teer, bald auf mehr oder weniger stotzigem Naturweg schön lauschig schattig im Wald langsam empor. Plötzlich öffnet sich vor einem das Justistal, beeindruckend mit den schroffen Wänden, der Gipfel des Niederhorns (Sendemast) liegt schwindelerregend in der Höhe. Bis zum hinteren Teil des Tales führt eine gemütliche Teerstrasse, immer mit prächtiger Aussicht zur Sichle hinauf. Es folgt noch eine Kraftprobe auf engem Teersträsschen hinauf zum letzten Hof, dann beginnt die erwähnte Schiebestrecke (Tragen muss man das Bike zum Glück nicht), trotzdem gibts auch hier immer wieder kurze Abschnitte, die je nach Technik und Kondition im Sattel gefahren werden können. Die Sicht von der Sichle hinab übers Justistal und auf die Nordseite ist wunderbar. Dann folgt der Downhill, der recht technisch, aber mehrheitlich fahrbar ist. Es folgen noch ein paar kniffelige Stellen, ein paar kleinere Gegensteigungen und dann gehts (leider auf Teer) im Schuss hinab Richtung Merligen.
    Tendenz: Anstrengend, wunderschönes Bergtal, prächtige Aussicht von der Sichle, viele Trails über Stock und Stein (technisch max S2, vgl. Link) , teils etwas ausgesetzt, Technik wird etwas gefragt, Schiebestrecke im hinteren Talabschnitt und beim Downhill einige Absteigestellen je nach Technik

  • Route wie beschrieben im GPS-Tracks.com. Sehr schöner, steiler Aufstieg ins Justistal auf guten Wegen. Im oberen Teil hatte ich dann ab Hinterstberg bis zur Hälfe hinauf zur Sichle keinen GPS-Empfang, aber es bleibt eh nur der Wanderweg hinauf zu wählen. Von der Sichle hats eine schöne Aussicht hinab ins Tal und Richtung Niederhorn, welches eine Flanke des Tales bildet. Die Angaben bezüglich Trage-Schiebezeit sind in etwa realistisch, wenn nicht fast zu knapp berechnet. Die im Bericht erwähnte Tragestelle von 5 Minuten zwischen Pkt. 27 und 28 gibts nicht mehr, ein guter Feldweg führt hinab. War deshalb etwas verunsichert, ob ich noch auf der richtigen Route war (gemäss meines Gamrin 305 ja) und suchte die Stelle, wo ich denn hätte Tragen sollen...Nach Merligen ist man dann rasch hinunter immer wieder mit fantastischen Aussichten über den See und auf die Pyramide des Niesen.
    Tendenz: Alles fahrbar ausser die oben erwähnten Strecken. Wem etwas Tragen und Schieben (insgesamt 50-60 Minuten) nichts ausmacht ist diese Tour sehr zu empfehlen.

  • Eine schöne und anstrengende Tour mit einigen Tragpassagen. Ich habe die Tour in der anderen Richtung gefahren. Mit etwas technischem Geschick kann man in dieser Richtung von oben auf dem Pass bis zum Thunersee alles fahren. Für Biker welche gerne technische Trails (auck kleinere Treppen) lieben, können die Route am Wegpunkt 9 verlassen und am Bach entlang einen mit Treppen bestückten Trail in Falllinie bis nach Merligen nehmen. Mit dem Satelittenempfang hatte ich keine grösseren Probleme. Biker die gerne einsam in der Berglandschaft herumfahren, sollten diese Tour auf einen Wochentag verschieben, da das Justistal bei schönem Wetter am Wochenende voll von Touris ist.
    Besonderes: Bericht übernommen vom 2003!



Orte an der Route: Merligen - Grönhütte - Hindersberg - Sichle - Schörizegg - Oberes Hörnli - Zettenalp - Endorfallmi - Rotbüel - Merligen


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

4659

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2740

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
67

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
98

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Bern

Geschichte der Tour (000257)

Erste Publikation: Sonntag, 9. März 2003

Letzte Aktualisierung: Freitag, 5. Juni 2015

Tour publiziert von: Presented by www.interlaken.ch

Tourencharakter

Distanz: 30.5 km | Zeitbedarf: 3¾ h
Aufstieg: 1438 m | Abstieg: 1438 m
Höchster Punkt: 1680 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten

Siehe auch

Interlaken Tourismus
Höheweg 37
CH-3800 Interlaken
Tel.: +41 (0)33 826 53 00
E-Mail: mail@interlakentourism.ch
Internet: www.interlaken.ch