Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Der Chiemgau-Track! Kombination aller schönen und schweren Trails um und auf das Sonntagshorn. Viele Singletrails, teilweise sehr schwer.

Vorbemerkung: Einige Teilstücke auf Tiroler Seite sind offiziell zum Biken gesperrt. Hier muss jeder selbst entscheiden, wie er sich verhält... habe persönlich noch nie mit Fußgängern oder den Behörden ein Problem gehabt, verhalte mich allerdings auch rücksichtsvoll, freundlich und offen.

Jetzt zur Tour:
Anfang ist eher kalt und langweilig im Wald an der Schwarzachen entlang. Man arbeitet sich zur Reiteralm vor. Doch schon da erst auf altem Hohlweg, dann immer mehr zum schmalen Singletrail (Hohlsingletrail, S2) bis auf 550hm hinab.

Zweiter Akt auf die Sellarnalm hinter dem Ristfeuchtkopf. Einsam steil. Schmaler alter Forstweg. Am Kamm wirds ein wenig Schieben (20hm) und dann ein Singletrail erst über den Kamm, dann bergab über Wiesen zur Sellarnalm. Ab da Forstweg nach Melleck hinab.

Vom Melleck (direkt an der Grenze) entweder den Wanderweg mit Erfahrungswert (der Stacheldrahtzaun wird mit einer Infotafel vermarktet) auf einer Höhe um Unken rum, oder den völlig legalen Weg auf der langweiligen Strasse. Ich empfehle, Randzeiten zu nutzen und den Höhenweg nicht auszulassen.

Bei Unken gibts den sehr schweren Kalvarienweg, ein Singletrail steil und 30hm sogar in Serpentinen bergauf. Schinderei, schöner Ausblick, man könnte was lernen.

Es folgt eine Auffahrt lang auf der Teerstrasse, erst abseits, dann auf der Hauptstrasse. Ständig sonnig mit schönem Blick zur Reiteralpe, Loferer Steinberge, Lofereralm.

Zum Sonntagshorn/ Peitingköpfl mal rechts auf den ausgeschilderten Forstweg abzweigen und diesem ständig bergauf bis auf 1400hm zur bewirtschafteten Hochalm folgen. Dann wird der Weg gröber und endet bei ca. 1600hm (Ende Bikeglände). Die bissal mehr als 100hm zum Peitingköpfl lohnen!

Von der Hochalm gehts über fiese Wege zum Heutal: Erst auf einem erodierten Weg durch steile Wiese, dann grobeflsiger Singletrail. Sehr schwer zu fahren, hat mir aber Spass gemacht und absteigen ist für Cracks wohl nur 1-2x notwendig. Ein Donwhill mäßig steil über Wiese/ Pfad führt zum Heutal hinunter.

Jetzt zum Staubfall. Der Weg ist der Hammer. Ein gesicherter Steg, hoch über dem felsigen Abgrund. Fast schon Hochalpin. Beim Staubfall (ein hoher Wasserfall) muss man jedenfalls Tragen, aber schon gleich danach (Deutsche Grenze) wird spassig. Schmaler Singletrail griffig, steiler Abhang, Serpentinen, Felsabsätze, Wurzeln (nicht zu schlimm, schätze S3).

Ausrollen zum Startplatz.

Einkehr: Reiteralm (Kuchen) und Hochalm (Brotzeit)


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Laubau - Schwarzachen - Weißbach - Melleck - Sonnberg - Heutal - Laubau


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Januar 2016)

239

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
251

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
2

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
4

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Bayern

Geschichte der Tour (E02687)

Erste Publikation: Freitag, 9. September 2011

Letzte Aktualisierung: Freitag, 9. September 2011

Tour publiziert von: Wolfgang Guessgen

Tourencharakter

Distanz: 50.3 km | Zeitbedarf: 5¼ h
Aufstieg: 1856 m | Abstieg: 1856 m
Höchster Punkt: 1545 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten

Siehe auch

Entspricht Tour #23002 auf www.gps-tracks.info