Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
1. Schlüsselstelle in Bildmitte

1. Schlüsselstelle in Bildmitte

Gipfelhang am Barone auf 2700 m ü.M

Gipfelhang am Barone auf 2700 m ü.M

P. Forno von SW. Pass. di G. am linken Bildrand

P. Forno von SW. Pass. di G. am linken Bildrand

Abfahrt über Mottascia entlang Bilddiagonale

Abfahrt über Mottascia entlang Bilddiagonale

2. Couloir am P. Campo Tencia

2. Couloir am P. Campo Tencia

Val di Forno

Val di Forno

Gipfelhang am Sassada. Track d. linke Mulde.

Gipfelhang am Sassada. Track d. linke Mulde.

Tourenbeschreibung

Die ultimative Tour für Abenteurer mit langen Etappen durch die wildeste Region des Tessins. Alpinistische Ausrüstung benötigt.

Die erste Etappe von Sonogno via Cap. Barone (kein Winterraum) zum Pizzo Barone (7h, ZS+). Unbedingt die Tageszeitliche Erwärmung beachten für die sehr exponierten Schlüsselstellen auf 1650 m ü.M unter Piodoo und den steilen Gipfelhang.

Abfahrt vom Pizzo Barone durch ein steiles Couloir oder die weniger steile Alternative weiter westlich. Ab 2500 m ü.M. kann man je nach Vorliebe und Schneebeschaffenheit die Höhe halten oder ins Tal fahren und nochmals aufsteigen. Vorsicht: Vor der Hütte befinden sich zwei mit Felswänden gesäumten Bachläufe die von dieser Seite schwer erkennbar sind. Übernachtung im Winterraum in der Rif. Sponda mit fliessend Wasser und Gaskocher (20 Rp Stücke mitnehmen)

Die 2. Etappe führt auf den Pizzo Forno (3h, ZS+). Abfahrt über den passo di Ghiacciaione und wunderschöne, pulverkonservierte Nordhänge. Das Skigelände wird immer steiler und endet sehr exponiert über dem Felsband bei Böc di Cosmasne. Man folgt dem Felsrücken so lange wie möglich und quert dann nach Westen rein. Bei wenig Schnee befindet sich noch weiter westlich in der Mulde ein Fixseil (S+). Übernachtun gin Cap. Campo Tencia.

3. Etappe über die Normalroute auf den Campo Tencia (S+). Für das 2. Couloir - ja die gesamte Tour - sind Steigeisen empfohlen.
Es folgt eine ultralange und wilde Abfahrt durchs Val di Prato. Es ist empfohlen einer gut ersichtlichen Mulde nach Süden folgen um ein Felsband über Pradoi zu umgehen. Ab 1700 m ü. M links vom Bach einen Steilhang runter und dem Tal zur Cap. Soveltra folgen (Kein Winterraum). Der SAC empfiehlt hier aus Sicherheitsgründen den kurzen Gegenanstieg zur Cna Nuova. Hier folgt man dem Wanderweg und steht vor einer abschüssigen Steilstufe. Man folgt dem exponierten aber breit ausgebauten Saumpfad (S+). Dann weiter ruppig dem Wanderweg entlang bis zum Wasserkraftwerk auf 1162 m ü.M wo eine komfortable Waldstrasse bis ins Tal führt. Bei genügend Schnee kann bei Monte di Predee abgekürzt werden, der Weg ist jedoch länger eingeschneit. Ab Faed ging´s für uns (1.April 2014!) zu Fuss nach Prato. Übernachtung in Prato oder Fusio (Osteria Dazio).

4. Etappe: Aufstieg über Lago del Sambucco nach Larecc. Im Bereich der Staumauer werden im Winter die Geländer entfernt, was aufgrund von Lawinenkegel zu einer recht exponierten Passage führen kann. Bei Larecc wartet eine kurze, aber heftige Steilstufe über dem Bachtobel (40°), dann wieder gemächlich über Piatto nach Fornarelli zum steilen Schlusshang auf den Pizzo della Sassada.

Man steigt zu Fuss oder mit Skiern dem Nordostrücken entlang ab bis das Gelände flacher wird. Ab hier gibt es meiner Meinung nach eine Diskrepanz zwischen SAC Tourenführer und Skitourenkarte. Wir sind der Tourenkarte hart nach Westen gefolgt in den Kessel unter den Pizzo Massari. Es folgt ein schwierig zu überwindendes Felsband. Der Tourenführer spricht von einer Mulde südlich von Punkt 2645, welche im Nachhinein viel einfacher erschien (Track so gelegt). In dieser Mulde fährt man in Richtung Nord und umgeht den Felsriegel auf die andere Seite.
Ab Stabiello gibt es eine nette Alternative zur Normalroute, dazu muss just unter der Felspyramide 2223 m ü.M reinqueren und in den Pass auf 2130 m ü.M hochbretteln. Dieser Aufwand wird mit einer schönen Abfahrt durch die Mulde bis Piano di Rosserora belohnt. Hier zurück nach Cassin auf die Normalroute


Hinweis(e)

Nur bei Top Bedingungen machbar


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Sonogno - P. Barone - Cap. Sponda - P. Forno - Cap. Campo Tencia - P. Campo Tencia - Prato - Fusio - P. della Sassada - Ambri


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Oktober 2016)

672

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1122

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
0

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
9

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Ski-Touren in der Region Ticino

Geschichte der Tour (E04958)

Erste Publikation: Sonntag, 6. April 2014

Letzte Aktualisierung: Montag, 21. März 2016

Tour publiziert von: Claudio

Tourencharakter

Distanz: 20 km | Zeitbedarf: 30 h
Aufstieg: 1800 m | Abstieg: 1800 m
Höchster Punkt: 3072 m.ü.M.

Schwierigkeit 4 S

Drucken, Daten

Siehe auch

Siehe Skitourenkarte Valle Leventina