Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Blick auf Allensbach und die Insel Reichenau

Blick auf Allensbach und die Insel Reichenau

Naturschutzgebiet Mindelsee

Naturschutzgebiet Mindelsee

Barockschloss Freudental

Barockschloss Freudental

Bio-Bauernhof Müller

Bio-Bauernhof Müller

Genüsse aus der Region

Genüsse aus der Region

Tierische Eindrücke

Tierische Eindrücke

Radelnde Nonnen

Radelnde Nonnen

Malerischer Sonnenuntergang Allensbach

Malerischer Sonnenuntergang Allensbach

Tourenbeschreibung

Wilde Tiere, zahme Lämmer und frische Milch vom Hof – all das begegnet dem Radler auf dieser vielseitigen Entdeckungsreise für die ganze Familie. Der Bodanrück besitzt eher einen ländlichen Charakter. Die Dörfer sind harmonisch in die hügelige Landschaft eingebettet. Blühenden Obstwiesen, Buchenmischwäldern, Ackerparzellen, Wiesen und Weiden wechseln sich ab mit kleinen Mooren, Sümpfen und Seen, die ein Paradies für viele heutzutage leider selten gewordene Tier- und Pflanzenarten sind.

Vom Start- und Zielpunkt Kultur- und Verkehrsbüro im Bahnhof aus folgen Sie der Konstanzer Straße in Richtung Radolfzell, fahren nach ca. 150 m an der katholischen Kirche St. Nikolaus, anschließend am Institut für Demoskopie vorbei. Vor der Polizei biegen Sie rechts in die Schmittengasse ein, sogleich links in die Höhrenbergstraße. Sie zweigen rechts in den „Alpenblick“ ein, fahren den kurzen steilen Hügel hinauf direkt zum ersten Aussichtspunkt, dem Höhrenberg. Von dort aus haben Sie einen herrlichen Panoramablick über Allensbach, die Insel Reichenau bis hin zu den Hegaubergen (ehemalige Vulkanberge) im Westen, bei Föhnsicht auch auf das Alpenmassiv mit Säntis. (Tipp: Regelmäßig finden in der evangelischen Gnadenkirche kammermusikalische und Jazzkonzerte sowie Ausstellungen statt.) Sie verlassen den Höhrenberg, biegen rechts ab in Richtung Sportplatz, umrunden links die Sport- und Festhalle bis Sie rechts auf die Holzgasse treffen. Bevor Sie nach einem kurzen Anstieg auf der Teerstraße die B33 überqueren, können Sie rechts auf den Walzenberg fahren, den höchsten Punkt von Allensbach.

Zurück auf der Teerstraße folgen Sie links der Beschilderung in Richtung Wildpark, erreichen auf ebener Straße den Waldrand und nach einer kurzen Steigung auf dem Waldweg das Kleinod Bündlisried. Mit viel Glück können Sie die Graugänse bei ihrem Zwischenstopp in Richtung Süden beobachten. Am Bündlisried entlang, zweigt vor einer Bank links ein schmaler Weg ab, fahren Sie anschließend erneut links in Richtung Wildpark, kurze Zeit später erreichen Sie nach einer Rechtskurve das erste Tiergehege. Ein Tipp besonders für Familien: Der Besuch im Wild- und Freizeitpark mit Wildtieren, Falknerei, Spielplatz und Streichelzoo. Anschließend queren Sie die Straße, vorbei an einem kleinen Grillplatz und passieren die Schranke, fahren nun bergab und nehmen die starke Rechtskurve in den Fichtenwald (Achtung: dieser Weg ist bei Regenwetter nur bedingt nutzbar). Im idyllischen Naturschutzgebiet Mindelsee fahren Sie vorbei an ehemaligen Fischereiteichen, überqueren den Bach und biegen anschließend links ab. Das Schilfgebiet verlassen Sie rechts, auf der linken Seite steht eine Informationstafel zum Naturschutzgebiet. Am Ende des Weges bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick über den Mindelsee, im Westen sehen Sie den höchsten Punkt der Hegauberge, den Hohentwiel. Begeben Sie sich nun rechts auf die mäßig befahrene Kreisstraße, nehmen die nächste Möglichkeit links den Hügel hinauf zum Stöckenhof, auf dem unter anderem Schaffelle und Wurstwaren verkauft werden. Befahren Sie die leicht ansteigende Teerstraße sowie den steilen Waldweg und Sie werden durch den einzigartigen Blick auf das 1698 erbaute Barockschlösschen Freudental belohnt.

Sie durchqueren rechts den kleinen Ort Freudental, auf der rechten Seite befindet sich das Schloß mit traumhaftem Ausblick, welches auch als Gäste- und Seminarhaus genutzt wird. Anschließend fahren Sie durch den Ort rechts auf die Kreisstraße und erblicken am Ortsausgang zu Ihrer Linken eine Bauern- und Vesperstube mit Wiese. Sie wählen rechts den Radweg und fahren leicht bergab geradewegs bis zum Kapellenplatz der nächsten Ortschaft Kaltbrunn. Dort halten Sie sich rechts und entdecken am Ende des Ortes die nächste Zwischenstation, den Bio-Bauernhof Müller, einer der ersten Biohöfe der Umgebung. Im Hofladen werden Genüsse aus der Region angeboten, Kinderspielmöglichkeiten und Tiere befinden sich auf dem Hof. Sie verlassen den Ort in Richtung Freudental, biegen rechts in eine Teerstraße ein und kreuzen kurze Zeit später die Verbindungsstraße zwischen Dettingen und Allensbach. Der Schotterweg führt Sie nun ca. 5 km am Wald entlang nach Hegne, die auf dem Hof gekauften Würstchen können auf dem Grillplatz kurz vor Ortseingang gegessen werden. Weiter geht es steil bergab zur Klosteranlage Hegne mit zugehörigem Gästehaus und Café-Bistro. Es besteht die Möglichkeit das Grab und die Krypta der Seligen Sr. Ulrika zu besichtigen. Links fahren Sie nun am Parkplatz vorbei, unter der B33 hindurch und rechts auf den Radweg in Richtung Allensbach. Nach einem Abstecher links auf den Campingplatz mit Strandbad, führt die Tour am See entlang über den Strandweg zurück zum Ausgangspunkt, dem Kultur- und Verkehrsbüro Allensbach.


Variante(n)

Variante A: Anstatt links zum Stöckenhof einzubiegen, wählen Sie den Weg halblinks der Kreisstraße. Kurz vor Ortseingang Kaltbrunn fahren Sie links zum Müllerhof (Sie ersparen sich so 2km).
Variante B: Wildromantischer Abstecher zur Marienschlucht. Im Ortskern Freudental nehmen Sie die steil ansteigende Straße in Richtung Langenrain. Die Ortschaft mit Kirche und Schloss wird nur gestreift, Sie überqueren rechts die Kreisstr. nach Dettingen und folgen der Beschilderung in Richtung Golfplatz. Kurz vor dem Golfplatz erblicken Sie den Parkplatz zur Marienschlucht (zusätzlich 8km Länge)
Variante C: Übersetzung zur Weltkulturstätte Insel Reichenau, Abfahrt an der Schiffslände Allensbach mit Schiffahrt Baumann


Hinweis(e)

Öffnungszeiten

Kultur-und Verkehrsbüro Allensbach:
Mo-Fr: 9.00 – 12.00 Uhr / 14.00 – 16.00 Uhr
01.Juni – 15.September
Mo-Fr: 9.00 – 18.00 Uhr / Sa: 10.00 – 13.00 Uhr

Wild- und Freizeitpark Allensbach:
Mai – September: täglich 9 – 18 Uhr
Oktober – April: täglich 10 – 17 Uhr

Bio-Bauernhof Müller:
Mittwoch 9 – 12 Uhr und 16 – 18 Uhr
Freitag 9 – 18.30 Uhr

Stöckenhof:
Verkauf nur bei Anwesenheit der Hofbesitzer

Kloster Hegne:
Öffnungszeiten der Krypta:
01. April - 31. Oktober: 07:30 - 19:00 Uhr
01. Nov. - 31. März: 07:30 - 17:30 Uhr
Café / Bistro:
Täglich 11 – 21 Uhr


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Allensbach - Hoehrenberg - Walzenberg - Bündlisried - Müllerhof - Stöckenhof - Freudental - Kaltbrunn - Allensbach


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

15642

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1210

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
4

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
11

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Fahrrad-Touren in der Region Baden-Württemberg

Geschichte der Tour (B00723)

Erste Publikation: Mittwoch, 28. Juni 2006

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 14. Juli 2016

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH