Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

Zustieg: Vom Halserbauer die Forstsraße bis an deren Ende in das Griesltal folgen (2,5km). Nun über den Bach auf dem deutlich erkannbaren Steig (unmarkiert) in den Hirschbadsattel. Nun unter den Felsen auf der Südseite in den Fellerer Sand (Schuttkar) queren und aufwärts zum Einstieg. Einstieg bei Platten rechts eines markanten Grabens der die Flanke durchzieht (goldener Bohrhaken). Direkt am Einstieg hält sich bis in den Sommer ein steiles Schneefeld - Vorsicht beim queren!

Routenverlauf: gerade über die Platten aufwärts den Bohrhaken nach (immer der nächste sichtbar.

Abstieg: Vom Gipfel zuerst direkt am Grat, später leicht rechts in der Flanke, in das Rotschartl absteigen (Stelle II, einige Bohrhaken). Von der Scharte über Geröll und Schotter zurück zum Einstieg.

Schwierigkeit (UIAA): Stellen III+, meist III

Routencharakter: Wand- und Plattenkletterei; auch brüchige Passagen, insgesamt eine kurze aber nette Kletterei die eine gute Möglichkeit bietet auf das selten besuchte Traunspitzl zu gelangen.
Sehr ausgesetzte Kletterei: nein

Klettermeter: 370m davon 150m I bzw. gehen

Wandhöhe: ca. 250m

Exposition der Wand: Ost, Südost

Absicherung: mit Bohrhaken durchgesichert, Standplätze mit je 2 BH

Ausrüstung: 60m Einfachseil, 7 Expresschlingen, evtl. Klemmkeilsortiment, Bandschlingen und Helm.
Wir hatten ein 50m Seil dabei und das war in der 2. Seillänge zu kurz!


Hinweis(e)

Der GPS-Track beginnt am Einstieg und zeigt dann die Kletteroute und den gesamten Abstieg (da ich beim Aufstieg öfters keinen Empfang hatte!)


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Wir haben am Samstag 22.7. diese leichte und kurze Klettertour am Traunspitzl in den Loferer Steinbergen gemacht. Die Tour bietet eine gute Alternative zum Normalweg um auf das selten besuchte Traunspitzl zu gelangen. Die Tour ist auch nach Regen schnell trocken - in der Nacht hatte es noch aus Kübeln geschüttet! Es gibt dort keine markierten Wanderwege, jedoch ist der Jägersteig in den Fellerer Sand nicht zu übersehen. Im Einstiegsbereich liegt immer noch ein steiles Schneefeld weklches man queren muss um zum 1. stand zu gelangen - Vorsicht! Die Bohrhaken sind alle in Ordnung. Vor allem beim Abstieg und auf den Bändern muß aber auf Steinschlag besonders geachtet werden - es liegt sehr viel Schotter herum! Weitere Infos und Fotos auf meiner HP lg Andi
    Tendenz: bis zum 1. Schnee problemlos



Orte an der Route: Jausenstation Halserbauer (950m) - P.1039m - Griesltal - Hirschbadsattel (1781m) - Fellerer Sand - Einstieg - Traunspitz (2300m, `s Hörndl) - Rotschartl (2241m) - Einstieg; zurück wie Anstieg


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2016)

53

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
82

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
4

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
1

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Klettersteige in der Region Tirol

Geschichte der Tour (E00101)

Erste Publikation: Dienstag, 25. Juli 2006

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 25. Juli 2006

Tour publiziert von: Andreas Riesner

Tourencharakter

Distanz: 8 km | Zeitbedarf: h
Aufstieg: 1350 m | Abstieg: 1350 m
Höchster Punkt: 2302 m.ü.M.

Schwierigkeit K3

Partnerinfos

Wahnsinn in Saas-Fee!

Drucken, Daten