Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

Zustieg: Vom Gasthof über eine Wiese in den Tressensattel und durch Gatter auf die andere Seite (nord) des Zaunes. Entlang des Zaunes (nicht auf der Forststrasse) östwärts dem Wanderweg wenige Minuten folgen bis eine deutlich ausgeprägter Steig nach links Richtung Wandfuss abzweigt. Auf diesem Steig in leichtem Auf- und Ab bis auf eine kleine mit Latschen bewachsene Fläche (Hubschrauberlandeplatz, Bankerl). Von hier kurz absteigend und gleich wieder steil aufwärts über Schrofen und Schutt zur Höhle rechts der Schlucht (freistehende Bäume). Der 1. Stand befindet sich links um die Ecke (geklebter Ringhaken).
Routenverlauf: siehe Topo (leider keines online)
Abstieg: vom Ausstieg auf Steigspuren durch Latschen und auf dem z.T. recht schmalen aber leichten Westgrat zum Gipfel. Abstieg über den markierten Normalweg.
Schwierigkeit (UIAA): III+, meist III
Routencharakter: Leichteste Route durch die markante Wand. Insgesamt eine schöne Tour mit alpinen Charakter da der Fels z.T. brüchig ist und es nur in der oberen Wandhälfte gebohrte Zwischensicherungen gibt. Ganz besonder zu erwähnen ist die herrliche Umgebung und der ständige Tiefblick auf den Altaussee!
Sehr ausgesetzte Kletterei: nein
Klettermeter: ca. 600m + Westgrat
Wandhöhe: 530m
Exposition der Wand: West und Süd
Absicherung: Alle Standplätze mit Klebehaken eingerichtet, in der 1. Hälfte nur vereinzelt Zwischenhaken, oben (ab der Abzweigung Stüger/Hoferweg) komplett saniert.
Ausrüstung: 50m Einfachseil, 6 Express, Bandschlingen und Helm


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Am freitag bei besten Verhältnissen durch die Wand. Alles trocken. Der Zustieg war entgegen unseren Erwartungen problemlos zu finden - deutliche Steigspuren. Auch die Absicherung war besser als erwartet. Alle Stände gebohrt, ab der 9. Seillänge seit 2005 komplett saniert. Landschaftlich einmalig!
    Tendenz: bis zum nächsten Wetterumschwung perfekte Verhältnisse



Orte an der Route: Ghf. Tressensattel (963m) - Sattelwald - Kleberwald - Stügerweg - Trisselwand (1755m) - Normalweg - Tressensattel


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Mai 2016)

3126

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
677

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
12

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
3

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Klettersteige in der Region Steiermark

Geschichte der Tour (E00130)

Erste Publikation: Montag, 25. September 2006

Letzte Aktualisierung: Montag, 25. September 2006

Tour publiziert von: Andreas Riesner

Tourencharakter

Distanz: 7.6 km | Zeitbedarf: h
Aufstieg: 891 m | Abstieg: 891 m
Höchster Punkt: 1755 m.ü.M.

Schwierigkeit K3

Drucken, Daten