Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Oberhalb Hauberg

Oberhalb Hauberg

@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

Wer diese anspruchsvolle Rundtour im Baselbieter/Solothurner Jura unter die Räder nimmt, begibt sich vorsätzlich in Teufels Küche. Nicht nur sprichwörtlich, sondern auch geographisch liegt die «Tüfels Chuchi» an unserer Route. Diese Tour liegt vom Startort südwärts zwischen den beiden Strassenachsen Oberer Hauenstein und Passwang, im Süden kommen wir bis nach Balsthal resp. bis zum Felsengnis bei St. Wolfgang und der dortigen Ruine Neu-Falkenstein.
Die Tour beginnt am Dorfplatz von Reigoldswil zuhinterst im «Feufliber-Tal», im Quellgebiet der Hinteren Frenke. Schon am südlichen Ortsende beginnt der Aufstieg bis Wasserfallen. Hier unten beim Chilchli kommen wir an der Talstation der Seilbahn vorbei und können uns noch überlegen, ob unsere Reserven für die ganze Tour reichen, oder ob wir uns gute 400 Hm ersparen wollen.
Wer Wasserfallen per Bike geschafft hat, kann jetzt schon mal aussuchen, in welchem der beiden Bergrestaurants er sich stärken will. Anschliessend steigt die Tour weiter, allerdings etwas gemässigter. Nachdem wir die Krete des Schattbergs zweimal gekreuzt haben, kommen wir zum Berggasthof Vogelberg. Dann überqueren wir die Krete des Passwang und geniessen die herrliche Aussicht ins Mittelland und auf die Alpen. Bis Mümliswil geht es dann meist abwärts. In Mümliswil queren wir die Passwangstrasse, um den Oberberg mitzunehmen, von dem wir eine tolle Aussicht auf Balsthal haben. Der nächste Übergang führt uns nach Langenbruck auf den Oberen Hauenstein. Kurz davor kreuzen wir auf dem Wannenflüeli die SO/BL-Kantonsgrenze und schauen rechts hinab auf die durch eine Kantonsgrenze geteilte Wanne im Felskessel, die «Solothurner Wanne» und die «Baselbieter Wanne». Während die Hauensteinstrasse hier oben in beiden Richtungen wieder abfällt, liegt vor uns der Übergang «Tüfels Chuchi». Für die Abfahrt von Wasserfallen bis Reigoldswil wird jetzt wohl niemand mehr die Seilbahn nehmen.


Variante(n)

Variante A: Wer sich den Aufstieg bis Wasserfallen ersparen möchte, kann die Wasserfallenbahn vom Südende von Reigoldswil aus bis Wasserfallen nehmen.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Die Beschreibung der Tour stimmt gut. Ich bin in St. Wolfgang gestartet und habe den Abstieg nach Reigoldswil ausgelassen. Von der Hinteren Wasserfallen gibt es ja verschiedene Möglichkeiten, direkt auf den Vogelberg oder zum Naturfreundehaus zu gelangen (-:). Habe da sogar zwei sehr zutrauliche Gämsen angetroffen! Alle Trails sind frei, es gibt nirgends herumliegenden Bäume und die Wege sind gut aufgeräumt. Es gibt 2 Änderungen der Route, die allenfalls auch auf der Karte angepasst werden sollten. 1. Die Abfahrt vom Beretenchopf verläuft neu bis kurz vor dem Dorf Langenbruck vollständig auf der Krete. Es braucht keinen Abstecher nach Links. 2. Die Verbindung Ischlag (1062) bis Hintere Wasserfallen (1004) existiert eigentlich nicht mehr. Es empfiehlt sich, vom Ischlag den direkten Weg über die Wiese auf das Chellenchöpfli zu nehmen. Dieser Weg existiert zumindest, obwohl da noch ein paar zusätzliche Höhenmeter anfallen.

  • Die Tour hat mich konditionell ganz schön gefordert, die Ausblicke im Tafeljura sind aber super! Anstiege sind zum Glück zum grossen Teil auf unbefahrenen, gut ausgebauten Strässchen (oft geteert). Die Abfahrt vom Beretenchopf nach Langenbruck ist technisch anspruchsvoll, ich habe mich nicht getraut, alles zu fahren. Die Sturmschäden auf der Krete vom Passwang über den Vogelberg sind behoben, es liegen keine Bäume mehr herum. Ich würde empfehlen, nach der kurzen Schiebepassage über den Felsrücken, den ersten Wanderweg links zu nehmen, damit kürzt man den Weg etwas ab und spart sich vier Gatter beim Bauernhof. Die Bäume bei der Abfahrt Richtung Mümliswil liegen immer noch und werden wohl nicht mehr weggeräumt (der Wanderweg ist am Zuwachsen). Empfehlung: bei Punkt 822 den Weg rechts runter durchs Hölloch nach Mümliswil.
    Besonderes: Anspruchsvolle Abfahrt vom Beretenchopf und toller Singeltrail Anstieg zur Tüfels Chuchi. Mystische Tüfels Chchi mit tollem Ausblick!

  • Wir sind die Tour ab St. Wolfgang gefahren, was sehr gut funktioniert, da ein guter Parkplatz und ein Restaurant gleich im Eck der Felslücke vorhanden sind, wo der Track die Kantonsstrasse kreuzt. Die Tour ist landschaftlich sehr schön, immer wieder sind Ausblicke in die Hügellandschaft des Jura, in die Vogesen und die majestätischen Berner Hochalpen möglich! Damit Ihr alles fahren könnt, müsst Ihr technisch und konditionell gut vorbereitet sein, meine Begleiterin hat zünftige Wandereinlagen gebraucht, vor allem die Abfahrt vom Beretenchopf nach Langenbruck hats in sich :-)) Eine Stelle ist zur Zeit nur mit Schwierigkeiten zu meistern: die Krete vom Passwang über den Vogelberg ist von massiven Sturmschäden mit liegenden Bäumen kreuz und quer verblockt und nur für Schwindelfreie direkt an den Felswänden zu Fuss zu passieren. Alternative wäre die Abkürzung vom Restaurant Vogelberg nicht zur Antenne am Passwang hoch zu fahren, sondern gleich den Wanderweg nach Südosten Richtung Passwanghaus zu nehmen. Auch die sehr coole Abfahrt Richtung Mümliswil durch den Wald (Punkt 822 bis Heiterberg) ist von ein paar mächtigen Windwürfen betroffen.
    Tendenz: Es wird wohl noch einige Zeit brauchen, bis alle Sturmschäden behoben sind. Aber nicht abhalten lassen, denn die Tour ist sehr lohnend!



Orte an der Route: Reigoldswil - Wasserfallen - Heiterberg - Mümliswil - Balsthal - Langenbruck - Wasserfallen - Reigoldswil


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

22329

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3008

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
49

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
58

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Basel

Geschichte der Tour (002463)

Erste Publikation: Samstag, 12. Juni 2010

Letzte Aktualisierung: Montag, 23. Juni 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 48.4 km | Zeitbedarf: 6½ h
Aufstieg: 2350 m | Abstieg: 2350 m
Höchster Punkt: 1161 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten