Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Écs

Écs

Wir verlassen Pannonhalma

Wir verlassen Pannonhalma

Hinter Écs

Hinter Écs

Győrújbarát

Győrújbarát

Vor Győr

Vor Győr

Vor Győr

Vor Győr

Győr

Győr

Győr

Győr

Győr

Győr

Tourenbeschreibung

Diese Etappe beginnt bei der Pannonhalmer «Gyümölcsoltó Boldogasszony» römischen katholischem Kirche und verläuft neben der Strasse, welche Pannonhalma mit Écs verbindet. Wenn wir Écs verlassen, gehen wir über die Berge des malerisch schönem Gebirges Sokoró. Auf dem Bergkamm angekommen erreichen wir den Aussichtsturm und geniessen die wunderbare Aussicht. Von da gehen wir an einem Senderturm und den Wochenendhäusern von Gyorújbarát vorbei. Wenn wir beim Dorf über den Berg gehen, vermeiden wir die Hauptstrasse und kommen bei der Französischen-Stein-Aussichtswarte vorbei.
Während des Krieges von Napoleon leitete man von hier der französischen Artillerie in der kisberischen Schlacht. Unser Weg führt uns an dem Gedenkstein und Kopfbrett vorbei, die uns an dem Rákóczi- Freiheitskampf erinnern. Wir begeben uns auf die Hauptstrasse und wenn wir sie verlassen, gehen wir an dem Marcaler Rückstaufluss und an einer Wiese vorbei, wo wir einer besonderen Vogelwelt begegnen. Danach gehen wir auf dem Damm des Flusses Rába und gelangen so nach Gyor, eine Stadt mit 140 Tausend Einwohnern. Auf der Fussgängerstrasse der Stadt gelangen wir zum Széchenyi Platz, dem barockem Hauptplatz der Stadt. Auf dem Platz finden wir die Sent Ignác Kirche. Gyor ist bietet viele Sehenswürdigkeiten, Unterkunftsmöglichkeiten und Gaststätten an. Eine echte stimmungsvolle Provinzstadt lädt hier die Gäste zu längeren Verweilen ein.


Hinweis(e)

Der Jakobsweg in Ungarn von Budapest bis Wolfsthal verläuft durchgehend auf der westlichen resp. südlichen Seite der Donau. Wolfsthal liegt etwas südwestlich von Bratislava, womit die Fortsetzung des Weges ab Wolfsthal westwärts auch ein Weg wird für Pilger, die aus der Slowakei herkommen.
Ab Pannonhalma folgen wir den Jakobsweg Symbolen, dazu kommen in Écs die roten Kreuze der Touristensymbole und führen uns in das Sokoró Gebirge. Wenn wir auf dem Bergkamm ankommen, sehen wir eine vierer Abzweigung und folgen den roten Streifen Touristensymbolen. 500 m vor dem Aussichtsturm haben wir die Möglichkeit den grünen Streifen Touristensymbolen zu folgen und gelangen hinunter in den Ort Nyúl. 200 m nach dem Turm, haben wir eine weitere Möglichkeit den blauen Quadraten zu folgen und nach Gyorújbarát zu gehen. Folgen wir aber den ursprünglichen Symbolen des Pilgerweges auf den Bergen über Gyorújbarát, und folgen nur den Jakobsweg-Markierungen, so kommen wir bis nach Gyor. In der Fussgängerzone in Gyor finden wir bis zum Hauptplatz keine Symbole mehr.


Weitere Etappen

Vorgängeretappe: Ungarnweg: Kisbér – Pannonhalma
Anschlussetappe:Ungarnweg: Gyor – Lébény


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Pannonhalma - Écs - Nagyécsheegy - Gyorújbarát - Ménföksanak - Györ


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Januar 2016)

7827

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
484

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
21

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
4

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Pilgerwege in der Region Györ-Moson-Sopron

Geschichte der Tour (B03957)

Erste Publikation: Dienstag, 18. Dezember 2012

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 27. Mai 2015

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 27.5 km | Zeitbedarf: 6¾ h
Aufstieg: 217 m | Abstieg: 273 m
Höchster Punkt: 321 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten