Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Bikerinnen im Val Suvretta unterhalb Piz Nair

Bikerinnen im Val Suvretta unterhalb Piz Nair

Mountainbikerinnen kurz vor dem Val Bever

Mountainbikerinnen kurz vor dem Val Bever

Das Val Suvretta, im Hintergrund der Piz Julier.

Das Val Suvretta, im Hintergrund der Piz Julier.

Mountainbikerinnen im Val Suvretta

Mountainbikerinnen im Val Suvretta

Mountainbikerinnen im malerischen Val Bever

Mountainbikerinnen im malerischen Val Bever

Tourenbeschreibung

Ein Singletrail-Traum durch die grandiosen Kulissen von Val Suvretta und Val Bever. Startpunkt ist der Bahnhof in Celerina. Eine Forststrasse führt die ersten 400 Höhenmeter in angenehmer Steigung zur Alp Laret, danach wird’s steiler. Über die Glüna-Hütte und den Lej Alv weiter bis zur Corviglia-Bergstation. Jetzt fehlen noch knapp 200 Höhenmeter bis zum höchsten Punkt: erst auf steiler Schotterstrasse, dann auf einem Traumpfad um den Piz Nair herum bis zum Suvrettapass. Hier beginnt nun der flowige Trail, der sich über knapp sechs Kilometer durch diese grossartige Hochgebirgswanne des Val Suvrettas hinunterschlängelt. Im Val Bever mündet der Pfad in einen gepflegten Schotterweg, doch auch seine Wellen machen grossen Spass. Zurück auf dem Radweg über Samedan nach Celerina.


Hinweis(e)

Mit Unterstützung der Bergbahnen ist die Tour auch als Feierabendrunde möglich.

Gratis Mountainbike-Übersichtskarte bei allen Tourist Informationen von Engadin St. Moritz erhältlich. Hinweise zu weiterem Kartenmaterial gibt es auf der unten aufgeführten Homepage von Engadin St.Moritz.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Die Fahrt mit der Standseilbahn ist ein schöner Start in eine fantastische Tour. Von Corviglia bis zum Pass Suvretta sind noch einige Höhenmeter, die es in sich haben. Die dünne Luft und die Schotterstrasse laden zum schieben mit herrlichem Blick ein. Hat man den höchsten Punkt erreicht, folgt ein Genuss aus Singeltrail. Die Wege sind gut beschildert, und in gutem Zustand. Konzentration ist auf der gesamten Fahrt gefordert. Zweimal hab ich das Bike zu Fuss über schwierige Stellen geführt. Vereinzelt kreuzt man Wanderer, grösstenteils ist man jedoch alleine in unberührter, rauer Natur und teilweise sogar ohne Handynetz. Zurück auf der Schotterstrasse kann man entspannt nach Bever rollen und die Umgebung geniessen. Von Bever nach St. Moritz fogt man der Schotterstrasse entlang der Inn und kreuzt am Wochenende viele Spaziergänger. Der Malojawind bläst einem dabei entgegen und erschwert die Ankunft in St. Moritz. Eine tolle Route, die von auch von durchschnittlichen Bikern gemeistert werden kann.
    Besonderes: Auf YouTube ist ein aktuelles Video "Suvretta Loop St. Moritz Engadin" von bunnor hochgeladen.

  • Sehr schöne Tour. Wir haben auch die Abkürzung mit der Bahn genommen und sind ab Corviglia gestartet. Die Singletrails sind sehr abwechslungsreich von schnell und flowig bis zu steilen Spitzkehren. Es ist für jeden etwas dabei. Für geübte Biker alles fahrbar. Der schöne, aber technisch nicht anspruchsvolle zweite Teil stört eigentlich nicht. Wir haben dort sogar noch eine Variant dem Wanderweg entlang gefunden. Etwa 2km nach dem Restaurant Spinas kann man noch links dem Wanderweg folgen und hat so noch ein Singletrail mehr dabei.
    Besonderes: Vor der Tour sind wir zweimal den neu angelegten Trail von Corviglia nach Chantarella abgefahren und mit der Bahn wieder hoch.

  • Start von der Seilbahnstation Corviglia, sehr lohnend, da sonst Auffahrt über langweilige Almen, von dort wenige Höhenmeter steil zum Trailbeginn. Der Trail ist der absolute Traum, zunächst 30 mins parallel am Hang des Piz Nair entlang, dann downhill zum Pass, von dort durch eines der schönsten Hochtäler der Alpen als spannender schneller Flowtrail bis zum Abbruch Richtung Val Bever, hier ruppiger, dann easy durchs Bever-Tal. Selbst die Alm-Autobhahn durchs Bever Tal ist wunderschön, das Tal selbst wie Gottes Vorgarten. Auf dieser Tour passt einfach alles, von flowig bis ruppig bis wieder flowig. Die schönste Tour, die wir je gemacht hatten. Zitat ein Vor-Rezensent: "Hier muss Gott das Mountainbiken erfunden haben".
    Tendenz: mittelschwerer Downhill
    Besonderes: Landschaft, Single-Single-Trail, nicht enden wollend

  • Diese Tour wurde ende 2009 komplett überarbeitet und ist nun vollständig fahrbar. Ich kenne keine andere Mountainbike-Tour in dieser Höhenlage, bei der alles komplett fahrbar ist. Zusammen mit der gigantischen Landschaft ergibt das ein fantastisches Mountainbike-Erlebnis !
    Besonderes: Wir haben die Bergbahn von Celerina nach Marguns genommen (also 520 Höhenmeter weniger hochstrampeln). So wie ich mibekommen habe, hat diese Bahn früher keine Bikes transportiert.

  • Sehr schöne und lohnende Tour bis Marguns und ab Corviglia, zwischen Marguns und Corviglia Dutzende von Bikern, die plötzlich ebenso schnell verschwinden wie sie gekommen sind. Tolle, meist flüssige Abfahrt ins Val Bever, Normalos müssen in etwa 5-7 Min. runterschieben. Erfrischung im Gasthaus Spinas :-) !

  • Da wir das Gebiet um Marguns und Corviglia schon in einer andern Tour befahren hatten entschlossen wir uns kurzerhand die Variante A in umgekehrter Richtung zu fahren. Ein Fehler!! Darum hier dieser Bericht, damit ihr nicht auf ähnliche dumme Gedanken kommt;-) Wir fuhren von St. Moritz los, über Champfer und dann gehts schon los auf einem ultrasteilen Teer und später Alpsträsschen. Bis zur Alp Suvretta ist das noch zu meistern aber dann kommt ein sehr verblocktes Stück, dass bis zum Pass höchsten zu 50% befahrbar ist, ausser man besitzt die Technik von Nowayrey und die Beine von Sauser. Vorallem die vielen Abflusskänäle& Stufen(siehe Bild) sind im Aufwärtsgang eher schwer zu meistern und sind bei der Abfahrt wohl wahre Snakebiter. Abwärts dürfte diese Stück wohl ähnlich wenig Spass machen, ausser man ist in Vollmontur und verfügt über viel Federweg und super Fahrtechnik. Nach dem Suvrettapass allerdings die Versöhnung. Da kann ich den andern Berichten nur zustimmen. Fahrspass pur und die Landschaft einfach umwerfend. Das letzte Stück ins Val Bever allerdings schon wieder etwas schwer und mit meiner bescheidenen Fahrtechnik höchtens zu 80% fahrbar. Zur Erläuterung einige Pics, damit ihr wisst wie die schweren Passagen aussehen und worauf ihr euch einlässt. Aber wie gesagt, die Landschaft lässt alle Mühen vergessen und das einfache Ausfahren im Val Bever gleicht einer Fahrt durchs Paradies.....
    Tendenz: Landschaftlich absolute Oberklasse! Fahrtechnisch eher schwere Tour die unbedingt!!!! in der vorgeschlagenen Richtung und eher ohne Variante gemacht werden sollte.
    Besonderes: Weiss ich noch von einer anderen Tour: Biketranstransport zur Bergstation Marguns würde die Tour sicher einiges erleichtern, da einige sehr steile Stücke wegfallen.

  • Wunderschöne Tour im Hochgebirge, im Val Bever noch viel Schneefelder ca800m, Nasse Füsse garantiert.
    Tendenz: noch 2 Wochen warten dann sollte der Schnee sicher weg sein.
    Besonderes: St.Moritz - Corviglia geht ganz schön in die Beine...

  • Super Tour Die Singletrails sind zur Zeit wie gewalzt. Fast Durchwegs fahrbar. Die Aussicht ins Oberengadin ist phantastisch. Die Abfahrt vom Suvrettapass durch das lange Val Bever ist traumhaft schön. Fordert aber einiges an Technik. Wer Singletrails liebt muss diese Tour fahren!
    Tendenz: Da die Nächte bereits frostig sind, sind die Trails im aufgetauten Zustand um die Mittagszeit, teilweise recht aufgeweicht. Das Material wird entsprechend beansprucht.

  • Start in Bever und dann bald auf dem Sepentinenweg hinauf zur Alp Muntatsch. Hier beginnt dann der unglaublich schöne Singletrail rüber zur Alp Munt und Alp Clavadatsch (wo wir eine Variante nach oben (Wegweiser) und dann wieder parallel zum GPS-Track gewählt haben) um dann, immer wieder die unvergleichliche Aussicht aufs Tal auf Samedan, Celerina und Pontresina geniessend, bis nach Marguns zu gelangen. Von dort bis zur Glüna hinauf brauchts bare Muskelkraft und Ausdauer, sonst halt schieben und die Bergsicht geniessen. Der Lej Alv lädt zur Rast bevor wir den zweiten Teil der Singeltrailpassage in Angriff nehmen, nämlich die um den Piz Nair herum, die dann zum Suvrettapass mit dem glitzernden Lej Suvretta führt. Im Suvrettatal gehts einfach auf manchmal holperigem Pfad in schöner alpiner Landschaft gen Tal. Die Stufe hinunter zur Alp Suvretta lässt sich an vielen Passagen auch noch etwas fahren (Vorsicht: teils grosse Stufen!). Ein einziger landschaftlicher Traum ist der dann noch folgende lange Teil hinunter nach Bever, den wir mit flotter Fahrt im Abendlicht genossen.
    Tendenz: Überwiegend Singletrail! Meistens sehr schön fahrbar. Grandiose Aussichten. Ein Traum von Biketour.

  • Superschöne Tour mit traumhaften Ausblicken in die Bernina Gruppe und das weite Inntal. Gerade der Höhenweg bis Marguns verleitet immer wieder dazu stehenzubleiben, da stört es weniger, dass dieser für uns nicht immer fahrbar war und geschoben werden musste. So richtig abstrengend da sehr steil war der Teil zwischen Marguns und Corviglia. Dannach der zweite nicht minder schöne Höhenweg bis zum Suvrettapass mit Blicken über die Moritzer Seen. Das nun folgende Bevertal ist ein weites Hochtal und der Trail bis zur Stufe vor der Alp Suvretta fast durchgehend fahrbar. Die Stufe selbst allerdings nicht mehr, da stark verblockt und steil. Ab der Alp gehts auf breiter Forststraße bis nach Bever und zurück zum Ausgangspunkt.

  • Hier muss das Biken erfunden worden sein! Anspruchsvoller, abwechslungsreicher Anstieg, umgeben in alpiner Kulisse. Er bietet am Anfang Forststrassen, später sanfte sehr gepflegte Singeltrails, masochistische Steigungen und eine kurze Tragstrecke. Es sind strenge Höhenmeter, da die Luft doch ein wenig dünner wird. Der alpine Singeltrail vom Suvrettapass ins Val Bever ist zum Teil verblockt, aber fast durchgehend fahrbar und bietet echt mega Fun. Durch das Val Bever führt eine Alpstrasse nach Bever. Für mich bis jetzt die beste Tour in diesem Jahr. Track und Bewertung stimmen, würde aber dieser Tour auch in der Schönheit eine 5 geben und sie zum "trippel five" küren.



Orte an der Route: Celerina - Alp Laret - Marguns - Lej Alv - Alpina Hütte - Suvrettapass - Spinas - Bever - Samedan - Celerina


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

30481

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
12064

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
1419

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
330

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (002185)

Erste Publikation: Samstag, 3. Januar 2004

Letzte Aktualisierung: Montag, 14. März 2016

Tour publiziert von: Presented by www.engadin.stmoritz.ch

Tourencharakter

Distanz: 34 km | Zeitbedarf: 4½ h
Aufstieg: 1082 m | Abstieg: 1082 m
Aufstieg bei OeV-Benutzung: 549 m
Höchster Punkt: 2684 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten

Siehe auch

Engadin St. Moritz
CH-7500 St. Moritz
Tel: +41 (0)81 830 00 01
Fax: +41 (0)81 830 08 18
E-Mail: allegra@estm.ch
Internet: www.engadin.stmoritz.ch/bike

Berggastronomie:
Restaurant Marguns: T +41 81 839 80 20
Alpinahütte: T +41 81 833 40 80
Berggasthaus Spinas: T +41 81 852 54 92, www.spinas-bever.ch