Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Auf unserer Wanderung westwärts verlassen wir heute die Wojewodschaft Pommern und betreten die Wojewodschaft Westpommern, und zwar auf den Feldern zwischen Gac Lesna und Palowo. In dieser Gegend benutzen wir teilweise auch den «Stettiner Weg», den einst sowohl die Kaufleuten als auch die pommerschen Herzöge mit ihrem Gefolge zwischen Slupsk und Stettin benützten.
Schon früh auf der Etappe können wir in Zebowo die historisch wertvolle «Filialkirche der Gottesmutter, Helferin der Gläubigen» besuchen. Die Kirche liegt in Norden des Ortes an einer Nebenstrasse.
Der Etappenort Slawno verfügt noch über Reste einer einst rund 1250 Meter langen Stadtmauer aus Steinen und Ziegel mit 2 Stadttoren, die ebenfalls teilweise erhalten geblieben sind. Unsere Etappe endet bei der «Kirche des Heiligen Antonius von Padua», einer modernen Kirchenform erstellt zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Ab Slawno trennt sich der Weg in Polen 3 mal, die ersten beiden Male in Slawno und später in Koszalin. Beide Male verläuft die nördliche Variante in Küstennähe, und die südliche Variante mehr im Landesinneren, und beide Male haben die Varianten sowohl Sehenswürdigkeiten als auch Verpflegung und Unterkünfte anzubieten. Ferner treffen sich die beiden Varianten jedes Mal wieder zu einem einzigen Weg.
Erst bei der 3. Trennung in Kamien Pomorski beim Oderhaff wird die Trennung nachhaltiger. Der Küste entlang kommen wir im Norden via Usedom nach Mecklenburg Vorpommern, während die südliche Route uns nach Stettin (Szczecin) führt, von wo aus wir voraussichtlich via Brandenburg weiterpilgern.


Variante(n)

Variante A: Swolowo, eines der historisch interessantesten Dörfer in Pommern, ist ein «Europäisches Dorf des Kulturerbes» mit der Filialkirche der Allerheiligsten Jungfrau Maria. Der Ort liegt 2.2km nördlich unseres Weges, die Abzweigung erfolgt in Gac. Anschliessend kehren wir auf derselben Strecke zur Hauptroute zurück.


Hinweis(e)

Der Pilgerweg entlang dem Südufer der Ostsee hat verschiedene Namen, in Deutschland zum Beispiel auch «Baltisch-Westfälischer Jakobsweg». Von Polen aus ostwärts ist die Bezeichnung «Pommerscher Jakobsweg» geläufig. Wir bleiben in dieser Dokumentation beim länderübergreifenden Namen «Via Baltica», einerseits wegen der Kürze des Namens, und dann auch weil ihn Pilger nach Rom oder gar nach Jerusalem ebenfalls benutzen können.


Weitere Etappen

Vorgängeretappe: Via Baltica: Ustka - Slupsk
Anschlussetappe: Via Baltica: Slawno - Polanów
Anschlussetappe: Via Baltica: Slawno - Darlowo


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Slupsk - Zebowo - Redecin - Gac - Gac Lesna - Grenze Pommern/Westpommern - Palowo - Nosalin - Nosalinek - Staniewice - Slawsko - Slawno/Kirche Sankt Antoni


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit März 2016)

6261

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
134

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
2

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
1

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Pilgerwege in der Region Zachodniopomorskie

Geschichte der Tour (B08067)

Erste Publikation: Sonntag, 16. August 2015

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 10. Juli 2016

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 33.6 km | Zeitbedarf: 8 h
Aufstieg: 52 m | Abstieg: 49 m
Höchster Punkt: 67 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten

Siehe auch

«Der Pommersche Jakobsweg Reiseführer»: www.en.re-create.pl