Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Heute verlassen wir den polnischen Landstreifen im Osten der Insel Usedom und werden in das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern kommen. Ausgangspunkt der Etappe ist die Kirche «König Christus» im Zentrum von Swinoujscie/ Swinemünde am Plac Koszielny. Nach einer Schlaufe west- und dann südwörts vorbei an der Michela-Kirche kommen wir erneut auf die Achse Grunwaldzka und verlassen so das Stadtzentrum. Nach etwa einer Stunde erreichen wir die Grenze zwischen Polen und Deutschland beim Überqueren des Torfkanals. Bevor wir das Dorf Kamminke erreichen kommen wir am Hügel Golm vorbei. Einst ein lokales Ausflugsziel mit Turm und Restaurant, wurde der Hügel nach den Bombenangriffen im März 1945 als Massengrab für über 24‘000 Soldaten und Zivilisten genutzt. Etwas weiter südlich in Kamminke finden wir Unterkunfts- und Verpflegungsmöglichkeiten. Ab Kamminke bis Gummlin verläuft der Weg im Bereich der Südküste von Usedom, also entllang dem Stettiner Haff.
Ausgangs Garz können wir in den Sommermonaten linkerhand Flugzeugverkehr auf dem Flughafen Heringsdorf beobachten. In Zirchow treffen wir auf das älteste Gebäude auf der Insel, die Sankt Jacobi Kirche. Direkt gegenüber liegt die Pilgerherberge. Hinter Dargen werden wir auf einer stillgelegten Eisenbahntrasse wandern.
In kleinen Dorf Stolpe wird uns das Schloss Stolpe überraschen. Nach dem Krieg wurde es mehrfach wieder auf- und umgebaut, was seine heutige Erscheinung erklärt. Mangels Mittel verlotterte die Liegenschaft allmählich und wird zur Zeit als Kulturzentrum Schritt für Schritt restauriert. Der Etappenort Usedom ist eine recht kleine Stadt, die den Höhepunkt im 12, Jh. erreichte, als dort der pommersche Adel der Christianisierung durch Otto von Bamberg zustimmte. Die aktuelle Sehenswürdigkeit von Usedom ist die gotische Marienkirche.


Hinweis(e)

Der Pilgerweg entlang dem Südufer der Ostsee hat verschiedene Namen, in Deutschland zum Beispiel auch «Baltisch-Westfälischer Jakobsweg». Von Polen aus ostwärts ist die Bezeichnung «Pommerscher Jakobsweg» geläufig. Wir bleiben in dieser Dokumentation beim länderübergreifenden Namen «Via Baltica», einerseits wegen der Kürze des Namens, und dann auch weil ihn Pilger nach Rom oder gar nach Jerusalem ebenfalls benutzen können.


Weitere Etappen

Vorgängeretappe: Via Baltica: Miedzyzdroje - Swinoujscie
Anschlussetappe: Via Baltica: Usedom - Lassan


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Swinemünde - Grunwaldska - Torfkanal Grenze PL-D - Golm - Kamminke - Garz - Zirchow - Kutzow - Rübscher Berg - Dargen - ehemalige Eisenbahntrasse - Gummlin - Srolpe auf Usedom - Usedom


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Juli 2016)

2018

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
280

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
18

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
6

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Pilgerwege in der Region Mecklenburg-Vorpommern

Geschichte der Tour (B03366)

Erste Publikation: Freitag, 19. Juni 2015

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 10. Juli 2016

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH

Tourencharakter

Distanz: 29.4 km | Zeitbedarf: 7¼ h
Aufstieg: 88 m | Abstieg: 85 m
Höchster Punkt: 34 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten

Siehe auch

«Der Pommersche Jakobsweg Reiseführer»: www.en.re-create.pl
«Pilgern auf der Via Baltica»: www.via-baltica-verlag.de