Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Richtung Campi

Richtung Campi

Santuario Sta. Maria del Sasso

Santuario Sta. Maria del Sasso

Ruinen entlang des Weges

Ruinen entlang des Weges

Wälder in Hülle und Fülle

Wälder in Hülle und Fülle

Sarna

Sarna

die Hügel des Casentino

die Hügel des Casentino

und wieder Reste eines antiken Weges

und wieder Reste eines antiken Weges

auch die Rucksäcke geniessen die Pause

auch die Rucksäcke geniessen die Pause

Tourenbeschreibung

Wer die heutige Streckenführung auf der Karte studiert wird sich fragen, ob es wohl keine direktere Strecke nach Poggio d’Acona gibt. Eine solche gibt es wirklich, sie führt aber der vielbefahrenen Strasse dem Fiume Arno entlang und ist wenig reizvoll. Zudem soll die Wegführung soweit möglich der vom Abt Albert von Stade beschriebenen, historischen Strecke folgen. Wir werden also gut 3 Kilometer wieder der Strecke entlang nordwärts wandern, auf der wir am Vortag gekommen sind. Wer auf diese doppelte Wegbesichtigung und auf Bibbiena verzichten will, dem haben wir auf der Voretappe eine Alternative aufgezeigt.
Nach diesem Abschnitt drehen wir ostwärts und kommen über einen ersten Begkamm nach Campi und überqueren den Torrente Corsalone, der seinerseits wenig später in den Fiume Arno münden wird. Kurz nach dem Torrente Corsalone können wir dann auch wieder auf Pilger stossen, die über La Verna gewandert sind. Anschliessend folgt ein zweiter Bergkamm.
Wer im Etappenort Poggio d´Acona noch keine geeignete Unterkunft gefunden hat, kann sich noch erkundigen, ob die preiswerte Pilgerunterkunft im «Castello di Cjtignano» bereits n Betrieb ist, im April 2014 war das noch nicht der Fall (vgl.aAuch Variante A).


Variante(n)

Variante A: Weg zur preiswerten Pilgerunterkunft im ehemaligen Castello di Cjtignano.


Hinweis(e)

Die «Via Romea» trägt verschiedene Namen, so zum Beispiel auch «Via Romea Stadensis» oder «Via Romea Germanica». Dieser Pilgerweg führt von Norddeutschland südwärts über den Alpenpass «Brenner» nach Rom. Der Weg geht zurück auf den Abt Albert von Stade, der im Jahr 1236 nach Rom aufbrach, um vom Papst Gregor IX eine Erlaubnis für eine strengere Kirchenzucht einzuholen.


Weitere Etappen

Vorgängeretappe: Via Romea: Corezzo - Bibbiena
Anschlussetappe: Via Romea: Poggio d’Acona - Subbiano


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Bibbiena - Santa Maria del Sasso – Campi - Torrente Corsalone - Croce di Sarna – Rosina – Taena – Poggio d’Acona


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit März 2016)

9130

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
267

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
3

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
0

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Pilgerwege in der Region Toscana

Geschichte der Tour (B03281)

Erste Publikation: Montag, 31. März 2014

Letzte Aktualisierung: Freitag, 5. September 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 18.1 km | Zeitbedarf: 5¾ h
Aufstieg: 612 m | Abstieg: 545 m
Höchster Punkt: 617 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Mehr zu diesem italieninisch/deutschen Projekt auf www.viaromeadistade.eu/ (Italien) und auf www.viaromea.de (Deutschland).