Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Diese Pyrenäenetappe ist sportlich ein Höhepunkt unserer Tour. Bis zur Grenze Frankreich/Spanien auf dem Col du Somport (auch Wintersportgebiet) sind wir noch im Dept. Pyrenées-Atlantique (64). Die Strecke führt uns weiterhin dem Bach «Gave d Aspe» entlang das steiler werdende Tal hoch. Im letzten Teil der Aufstieges nimmt der uns begleitende Verkehr ab, denn seit Sommer 2003 ist ein Strassentunnel im obersten Teil des Passes eröffnet.
Ab der Grenze findet unsere Tour in Spanien statt, das wir in der Region Aragón erreichen. Aragón mit der Hauptstadt Saragossa wird im N rdosten durch den Pyrenäenkamm begrenzt und umfasst zwar 9.4% der Fläche Spaniens, aber nur 2.9% dessen Einwohner, ist also eine sehr dünn besiedelte Region.
Bilder wie aus einem verlassenen Western-Dorf liefern unterwegs die teilweise stillgelegten Eisenbahnanlagen von Canfranc-Estación. Ab Jaca folgt die GR 65.3 dem Rio Aragón und somit auch der Hauptstrasse. Sie bietet sehr schöne Blicke auf die Pyrenäen mit dem «massif d Aspe» und der «Colorada». Flach geht es jetzt zum Etappenort «Puente la Reina de Jaca» (die Brücke über den Rio Aragón hat übrigens grosse Aehnlichkeit mit derjenigen am fast gleichnamigen Ziel dieser Reise).


Variante(n)

Variante A: Nach Jaca, etwas südlich unserer Route, liegt das sehr sehenswerte San Juan de la Peña mit seinen beiden Klöstern «Monasterio Alto» (auch «Monasterio Nuevo» genannt), sowie dem unter einen Felsvorsprung gebauten «Monasterio Viejo» mit seinem nach oben offenen Kreuzgang. Diese Variante über Atarés, San Juan de la Peña, Sta Cruz de la Serós und Binacua ist als GR 65.3.2 markiert, verlängert die Etappe um wenige Kilometer, bringt ein paar zusätzliche Höhenmeter und ist mit Velos nicht durchgehend befahrbar, sodass wir als Etappenort auch Sta Cruz de la Serós, Binacua oder Santa Cilia de Jaca wählen können.


Hinweis(e)

Die Via Tolosana beginnt in Arles und führt über den Pyrenäenpass «Col du Somport» nach Spanien. Von Hier aus ist der spanische Namen «camino aragonés» gebräuchlicher. Der Weg mündet bei Puente la Reina in den Camino Francés. Diese Fahrrad-Variante hält sich grob an die Linienführung des Pilgeerweges, führt aber weitgehend über mit dem Rad gut fahrbare Strassen und Wege. die meisten Pilgerstationen liegen dabei trotzdem auf unserer Strecke.


Weitere Etappen

Vorgängeretappe: Via Tolosana: Morlaàs - Borce
Anschlussetappe: Via Tolosana: Reina Jaca - Puente Reina


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Borce - Urdos- Peyrenère - Col du Somport - Candanchú - Rioseta - Coldeladron - Canfranc-Estación - Canfranc - Villanúa - Castiello de Jaca - Jaca - Danta Cilia - Puente la Reina de Jaca


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Oktober 2016)

21964

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
101

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
3

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
3

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Fahrrad-Touren in der Region Aquitaine

Geschichte der Tour (V01142)

Erste Publikation: Montag, 3. August 2009

Letzte Aktualisierung: Montag, 2. Juli 2012

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH