Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Aussicht von der Belchenflue

Aussicht von der Belchenflue

Tourenbeschreibung

Dieser Zubringer beginnt in der grössten Stadt des Kantons Solothurn, in Olten. Lassen Sie sich von den Pendlerströmen und modernen «Neustadt» nicht abschrecken, auch hier gibt es historische Spuren zu entdecken. Nicht weit vom Bahnhof Richtung Altstadt stösst man bereits auf die geschichtsträchtige Holzbrücke. Sie war eine Schlüsselstelle der Landstrasse von Olten nach Aarburg und wurde bereits 1295 erstmals erwähnt. Im Laufe der Geschichte brannte die Brücke jedoch mehrmals ab. Die heutige Holzbrücke wurde im Jahre 1803 erbaut.
In der kleinen aber feinen Altstadt fällt der Oltner Stadtturm ins Auge. Schon die alte, 1844 abgebrochene, älteste «Stadtkirche» im Herzen der Altstadt, war dem heiligen Martin, dem Stadtpatron, geweiht. Hinter der Altstadt steht heute die St. Martinskirche mit den beiden dunklen Spitztürmen.
Von Olten führt der Weg über den Homberg, hinein ins BLN Gebiet Belchen-Passwang (ein Gebiet aus dem Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung) zur Belchensüd-Militärstrasse. Diese ist ein Zeuge aus der Zeit des Ersten Weltkriegs, wie auch die zahlreichen Schützengräben und oft zu Wochenendhäusern ausgebauten Bunker in diesem Gebiet. Der Aufstieg zur Belchenfluh über eine kurze Steintreppe lohnt sich wegen der grandiosen Aussicht auf jeden Fall. Der Gipfel gilt auch als Kraftort und wichtiger Referenzpunkt im Messsystem der Kelten. Von der Belchenfluh geht es weiter zum Chilchzimmersattel und über die Lauchfluh, Schattenberg hinab zum Kloster Schönthal. Hier lohnt sich die Besichtigung von Galerie, Klosterhof und Skulpturenweg. Internationale Künstler haben Werke zum Ort geschaffen, welche Geschichte, Kunst und Natur symbiotisch vereinen.
Vom Kloster Schönthal mit seinen zwei stimmungsvollen Gästezimmern erreicht man das Passdorf Langenbruck mit weiteren Übernachtungsmöglichkeiten in einer Viertelstunde. Ein kurzer Abstecher zum gut erhaltenen «Römerweg» gleich über dem Oberen Hauenstein gelegen, lohnt sich. Die Strecke von Oensingen über den Oberen Hauenstein nach Liestal ist ein Teilstück der grossen römischen Transversale, die vom Genfersee über Avenches/Aventicum, Studen/Petinesca, Solothurn/Salodurum nach Augst/Augusta Raurica an den Rhein führte.


Variante(n)

Variante A: Wer sich 1 Stunde Wanderzeit sparen will, nimmt den Bus 506 ab Olten, Bahnhof bis Trimbach, Rankbrünneli. Von dort gelangt man dann über Ifenthal auf den Weg von Olten kommend Richtung Belchenflue.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Olten - Rumpelhöchi - Homberglücke - Belchenflue - Chilchzimmersattel - Schattenberg - Schöntal - Langenbruck


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Juli 2016)

13095

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
5280

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
146

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
75

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Solothurn

Geschichte der Tour (B04474)

Erste Publikation: Montag, 18. November 2013

Letzte Aktualisierung: Freitag, 26. Mai 2017

Tour publiziert von: Presented by www.viasurprise.ch

Tourencharakter

Distanz: 15.6 km | Zeitbedarf: 5¾ h
Aufstieg: 892 m | Abstieg: 580 m
Höchster Punkt: 1055 m.ü.M.

Schwierigkeit T2 Bergwandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Information:
ViaSurprise
c/o Naturpark Thal
Hölzlistrasse 57
4710 Balsthal
Tel.: +41 (0)62 386 12 30
E-Mail: info@viasurprise.ch
Internet: www.viasurprise.ch