Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

Limone – Pregasina – Riva del Garda
Regione Lombardia / Trentino Gardasee


Wir beginnen unsere Wanderung nach Riva in Limone sul Garda nach Möglichkeit um 9:00 spätestens aber um 10:00 am Vormittag um genügend Zeit zu haben, den letzten Bus für die Rückfahrt zu erreichen. Nachdem in Limone die Parkplätze knapp sind, parken wir auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz am Ufer des Sees in direkter Nähe zum Zenrum. Die Gebühr wird stundenweise berechnet und beläuft sich bei der voraussichtlichen Dauer auf ca 12 EUR.

Durch die Altstadt von Limone folgen wir dem Hauptweg, der ungefähr auf der Höhe des alten Hafenbeckens kurz nach links ansteigt, um dann oberhalb der Häuser und Hotels als Sentiero del Sole etwa drei Kilometer dem Ufer entlang nach Nordost zu führen. Nach einer steil ansteigenden Linkskurve treffen wir auf die Hauptstraße, die wir überqueren und etwa 100 Meter Richtung Riva folgen. Der Wanderweg zweigt deutlich erkennbar links von der Hauptstraße ab und gewinnt schnell an Höhe. Wir folgen jetzt der Markierung 122. Nach der Abzweigung zum Capo Reamol, das jetzt rechter Hand unten am See liegt, haben wir einen klaren Blick auf den sehr steilen Anstieg, der jetzt am Vormittag voll in der Sonne verläuft und zunächst wenig Schatten bietet. Von dieser Stelle kann man nicht erkennen, wie der Weg die steile Wand erklimmen soll. Der Aufstieg von der letzten Abzweigung ist mit ca 2 Stunden ausgewiesen, die gut einzuhalten sind, wenn man nicht zu viele Pausen der Aussicht wegen macht. Der Weg ist nur wenig befestigt und besteht weitgehend aus sehr grobem Schotter. Es gibt trotz der Steilheit der Felsen keine gefährlichen Stellen und der Weg ist beim Hinaufsteigen gut begehbar. Ein Abstieg in umgekehrter Richtung ist wegen des losen Untergrundes und dem staken Gefälle, aber nur für geübte Bergsteiger zu empfehlen. Nach einem harten Stück Arbeit steigen wir durch eine Spalte im Felsen über einen Sattel und erreichen kurz darauf wieder dichtere Vegetation, die uns Schatten spendet. In einem weiten Bogen umrunden wir eine Weide und stoßen auf den Fahrweg, der von Pregasina heraufkommt. Die Aussicht vom Punta Larici auf 906 m über den ganzen See lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Nachdem dieser Punkt von Norden her mit dem Rad erreichbar ist, sind wir hier sicher nicht die Einzigen.
Wir kürzen den Fahrweg 422B nach Pregasina ab und folgen einem Fußweg ohne Markierung, der direkt an der Kreuzung des Fahrwegs Richtung Norden nach unten in den Wald führt. Dieser Weg folgt einem sanften Taleinschnitt, in dem viele Granitfindlinge des eiszeitlichen Gletschers abgelagert wurden, durch dichten Buchenwald, schneidet dabei mehrmals die Serpentinen des Fahrwegs und führt auf direktem Weg in den kleine Ausflugsort Pregasina mit Brunnen und zwei Ristorantes. Nach kurzer Rast folgen wir weiter der Fahrstraße, die wir an der Spitzkehre oberhalb des Hotels Rosalpina Richtung Norden verlassen. Auf der Höhe der Tunneleinfahrt von Pregasina kreuzen wir die Fahrstraße und folgen von hier der alten Ponalestraße, die seit Fertigstellung der neuen Tunnels für den Kraftverkehr gesperrt ist und ausschließlich von Radfahrern und Fußgängern genutzt wird bis hinein nach Riva. Der Weg ist sehr abwechslungsreich und bietet reizvolle Ausblicke auf Riva, Torbole und den See. Kurz vor Riva werden wir von Schildern auf die ehemalige Grenzbefestigung der Ponalesperre hingewiesen. Wenn noch Zeit ist, lohnt sich der kurze Aufstieg zu den Ruinen des ehemaligen Forts.
Abhängig von Zeit und Kondition bietet sich nun noch ein Rundgang durch die Altstadt von Riva an. Bei dieser Gelegenheit können auch noch die Busfahrkarten in einem Tabacci erworben werden, wenn wir die Rückfahrt nicht am Busbahnhof antreten wollen sondern an der Haltestelle direkt am Kraftwerk einsteigen möchten. Der Busbahnhof liegt etwa 15 Gehminuten bzw. etwa einen Kilometer vom Zentrum Richtung Nordosten der Hauptstraße Viale Trento folgend. Der Bus fährt zurück nach Limone um 17:10 und um 18:30 (Fahrplan im Netz). Alternativ dazu bietet sich abhängig von der Jahreszeit auch eine Rückfahrt mit dem Schiff an.


Hinweis(e)

Ausdauer für den Anstieg erforderlich ca 850 m, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, gutes Schuhwerk.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Limone - Punta Larici - Pregasina - Ponalestraße - Riva del Garda


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Oktober 2016)

792

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1833

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
81

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
34

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Trentino-Alto Adige

Geschichte der Tour (E05029)

Erste Publikation: Dienstag, 6. Mai 2014

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 6. Mai 2014

Tour publiziert von: Robert Hiemer-Krafft

Tourencharakter

Distanz: 13.8 km | Zeitbedarf: 6½ h
Aufstieg: 850 m | Abstieg: 0 m
Höchster Punkt: 906 m.ü.M.

Drucken, Daten

Siehe auch

www.gardasee.de/download/Aptv%20Linie%2080.pdf