Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Dies ist eine geplante Tour. Ich bin sie noch nicht gefahren.

Beschreibung von trail.ch:

Grengiols - Furgge (Breithorn) - Saflischpass - Stockalperweg – Simplonpass

Zuerst wie üblich machen wir das übliche Star(t)foto. Wir sind noch frisch und voller Tatendrang. Vom Bahnhof
Grengiols fahren wir locker hinauf ins Dorf Grengiols. Super - Jetzt sind schon 1km und 75 Höhenmeter geschafft!
Mitten im Dorf Grengiols nehmen wir Cafe und Gipfeli zu uns im Restaurant Bettlihorn. Zu meinem Erstaunen ist
das Gipfeli gratis zum Fr. 3.- Kaffee. Hubi kauft im Dorfladen noch schnell etwas Zwischenverpflegung. Wir sind
heute den ganzen Tag fernab von Einkehrmöglichkeiten. Frisch gestärkt geht's an unsere heutiges Haupthindernis
den Saflischpass.
Nach Grengiols noch ein kurzes einrollen hoch nach Bächerhyschere, dann ziemlich flach vorbei an Viertel (1087)
bis Mettje zum Punkt 1111. Hier endet die Teerstrasse und eine endlose, aber gute Schotterstrasse führt in
unzähligen Kehren hinauf nach Frugge. Wir durchfahren den Gasiwald, Saliwald, Hittentwära, Weng - unten noch
alles im Wald weitet sich oben ab ca. 2000 Meter der Panoramablick. Gletscher und Alpenriesen, wie das
Finsteraarhorn (4274) mit Fieschergletscher, Galenstock mit Rohnegletscher oder der obere Teil vom
Aletschgletscher (der längste Gletscher im Alpenraum) sind sichtbar. Der ganze Aufstieg bietet überhaupt keine
Erholung. Der kleinste Gang glüht förmlich. Oder sind das eher unsere Beinmuskeln? Diese Frage soll hier
unbeantwortet sein...
Ab Furgge erfreut die faszinierende, hier oben kahle Landschaft vom Binntal unsere Augen. Herrliche Hochebene
bis Furggerchäller. Kurze Abfahrt bis Alp Brunegge. Ab Brunegge beginnt der Singletrail hinauf bis Saflischpass.
Vieles Fahrbar, aber immer wieder auch schieben. Die tolle einsame Bergeinöde erleichtert aber diese
Schiebepassagen. Wir machen auf der Saflisch Passhöhe unser obligates Passfoto, aber fahren dann rasch weiter,
da es auf dem Saflischpass ziemlich stark windet. Es ist kühle 11°Grad gemäss HAC. Wir halten weiter unten und
fressen unsere leckere Zwischenmahlzeit.
Die anschliessende Abfahrt ist ein grandioser Singeltrail, viel Flow - Innerlich jauchzte ich - ist dies unser gesuchter
heiliger Trail. Diese Abfahrt vom Saflischpass kommt diesem jedoch schon sehr nahe. Der Singletrail führt vom
Saflischpass bis Fleschboden. Ab Fleschbode 2302 grober Schotterweg bis Saflischmatte 2088. Danach über die
Skipiste bis Rosswald. Bei Rosswald Richtung Kirche runter und den Karrenweg hinunter nach Resti. Ab Resti alles
auf schmaler Teerstrasse hinunter bis zur Simplonpassstrasse bei Punks 1266. Der Simplon Passstrasse folgen wir
kurz ca. 400 Meter. Dort wo die neue Simplonstrasse aus dem Tunnel kommt fahren wir hinunter zum Punkt 1117.
Hier endet die Teerstrasse und ein steiler Schotterweg der Stockalperweg geht bergauf. Weiter oben endet die
Kiesstrasse und der Stockalperweg welcher von uns meist nur schiebend bewältig wird beschäftig uns hart. Dabei
sind unzählige Holzstege und Holzbrücken zu Fuss schiebend zu bewältigen. Dabei beobachten uns zweimal
Gämsen mit Kitzen auf der gegenüberliegenden Talseite. Ab Vogelsang beginnt dann wieder die fahrbare
Schotterstrasse später Teer hinauf bis unterhalb Rothwald. Beim einbiegen in die Simplonstrasse genehmigen wir
uns kühles halbes Sprudelwasser Rivella. Jetzt geht's noch 250 Höhenmeter auf der Passstrasse hoch bis zum
Simplonpass Hospiz. Wir sind spät dran, aber immer noch hat's recht viel Verkehr. Bis zum Simplonpass ist alles
nur noch Lawinengalerie. Einfach nervend bei den vorbeifahrenden Autos und recht gefährlich bei den grossen
Lastwagen-Bombern.
Wir checken beim Restaurant Simplonblick ein. Auf Velofahrer ist man hier eigentlich nicht vorbereitet.
Abschliessbare Velokeller oder Garagen kennt man nicht. Wir können die Velos im Eingangbereich ins Hausinnere
stellen. Jedoch ist dieser Eingang Nachts nicht verschlossen.
Fazit: Heute waren es für einen Starttag ein wenig zu viele Höhenmeter.
Konditionsmässig zwar machbar, aber mit grossem Rucksack hart an der Grenze.
Für Mehrtagestouren das nächste mal am Anfang besser weniger Höhenmeter einplanen!

Eigene Anmerkungen:
Am Beginn Simplonpassstrasse an Haltestelle „Schallberg“ (1315m) oder „Rothwald Post“ (1757m) evtl. den Postbus nehmen.
Letzte Abfahrt: Wochentags 16.19 Uhr bzw. 16.30 Uhr
Wochenende 17.03 Uhr bzw. 17.14 Uhr


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Grengiols - Saflischpass - Simplonpass


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Mai 2016)

1244

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3472

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
3

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
24

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Wallis

Geschichte der Tour (E03025)

Erste Publikation: Montag, 23. Januar 2012

Letzte Aktualisierung: Montag, 11. Juni 2012

Tour publiziert von: Christian Schaak

Tourencharakter

Distanz: 48 km | Zeitbedarf: 7 h
Aufstieg: 2695 m | Abstieg: 2695 m
Höchster Punkt: 2563 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten