Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Sehr schöne und auch spannende Wasserwanderung durch den Südraum Leipzigs - durch den Leipziger Auwald, über Badeseen und stark strömende Weiße Elster.

START: Einsetzen des Bootes am Bootshaus des Leipziger Kanuclubs am oberen Elster-Flutbett.
Flussabwärts bis Leipziger Eck, dort scharf nach rechts die Pleiße Flussaufwärts bis zum Pleißewehr in Connewitz, die Connewitzer Schleuse hoch (über blauen Griff rechts "Bergfahrt" anfordern), auf der Pleiße weiter flussaufwärts bis zum ersten Abzweig rechts.
Dort rechts einfahren - der Flusslauf ist hier sehr schmal, das Wasser klar, der Grund ist sichtbar.
Gelegentlich verkehren auf diesem schmalen Teilstück Elektroboote - es wird dann eng.
Nach langer, kurvenreicher Fahrt und unterqueren einer Fernwärmeleitungsbrücke sowie einer Straßenbrücke öffnet sich der Bachlauf in einem See. Das ehemalige Waldbad Lauer ist erreicht.
Den See weiter in Richtung Süd-Osten überqueren, links unter der Fußgängerbrücke hindurchfahren.
Dem schmalen und flachen Bachlauf folgend erreicht man die Schleuse Cospuden. Dort wieder eine "Bergfahrt" anfordern und (sehr geduldig) warten.
Nach der Schleuse links unter der nächsten Fußgängerbrücke hindurch direkt auf den Cospudener See fahren.
Den See in westlicher Richtung überqueren. Am Westufer in dessen Mitte (Richtung Steganlage im Südwesten) einen Rest eines Betonpolsters bzw. einer Betonrampe ansteuern.
Das Boot aus dem Wasser holen und dem Weg folgend Richtung Westen über einen Damm, durch das (hoffentlich) trockene Flutbett und über einen weiteren Damm bis zur Brücke "Ritter-Pflugk-Straße" transportieren.
Dort über das rechte, sehr steile Ufer das Boot wieder in den Flusslauf der weißen Elster einsetzen. Hier ist die Strömung etwas stärker!
Bitte nicht von Schild am linken Ufer erschrecken lassen ("Achtung Wehranlage"), das Wehr Großzschocher befindet sich noch in sehr weiter Entfernung. Bei Unsicherheit leiber einmal mehr einen Angler am Flussufer fragen. Der Flusslauf ist tief, die Ufer sind steil. Hier kann man auf langer Strecke nicht mal eben so anhalten oder das Boot rausnehmen ... Ausnahmen bilden hier nur zwei lange Kurven mit Schlammbänken.
Nach exakt 5 Links- und 5 Rechtskurven ist dann das Elster-Wehr Großzschocher in der Ferne als Betonbauwerk sichtbar.

ACHTUNG: Hier gleich rechts halten und beim ersten Warnschild an der Betontreppe (Gitterrost unter der Wasserlinie!) mit dem Boot raus.
Sollte das Manöver misslingen kommt rechts nach ca. 10 Metern die letzte Ausstiegsmöglichkeit - wieder eine schmale Betontreppe.
Hier das Boot unbedingt um die Wehranlage herumtragen!

EXTREME UNFALL- UND LEBENSGEFAHR, DAS WEHR KANN NICHT BEFAHREN WERDEN !!!

Hinter dem Wehr befindet sich eine Betonplattform. Erst an deren stromabwärtigen Ende das Boot wieder einsetzen.
Ab hier geht es etwas zügiger (starke Strömung) und über einzelne Stromschnellen und Absätze flussabwärts weiter (parallel zur Badstraße).
Nach unterqueren der Straßenbrücke (Stromschnellen) sowie einer langgestreckten Rechts- und Linkskurve geht es nahezu geradeaus Richtung Teilungswehr. Dieses befindet sich am rechten Ufer und ist an einer langen Spundwand erkennbar.
Deshalb BITTE ENTLANG DES LINKEN UFERS weiter flussabwärts paddeln.
Vor Beginn der nächsten Stromschnellen, erkennbar an den dort über dem Wasser hängenden Stangen der Kanustrecke, rechts anlegen und das Boot wieder aus dem Wasser nehmen.
Ihr seid nun wieder am Ausgangspunkt, dem Bootshaus des Leipziger Kanuverein's.

Dies ist eine Tagestour, Dauer ca. 5 h ohne Pausen.

Da das Boot eine nicht unerhebliche Strecke (fast 500m) ohne Wasser zutrnsportieren ist, sollte man einen Wagen mitnehmen.

Die Schleusenzeiten sind zu beachten - diese sind Abhängig vom Monat. Es handelt sich um Automatikschleusen, also bitte gut 30 Minuten Warte- und Schleusenzeit einplanen.


Variante(n)

Nach der Runde noch Kraft?: Flussabwärts am Bootshaus vorbei weiterfahren - durch Schleußig, über Bootsverleih Herold, durch Plagwitz, durch die Leipziger Buntgarnwerke (rechts liegen die "Sweetwater"-Appartments), am Italiener vorbei (links gelegen, Gondeln am Steg), am Bootshaus Klingerweg vorbei, unter der Karl-Heine-Straße hindurch, nach rechts durch einen Teil des Parks, kurz vor dem Palmengartenwehr nach rechts wieder das Elsterflutbett hinauf, am Leipziger Eck nach rechts bis zum Bootshaus des Leipziger Kanuclub.


Hinweis(e)

Wagen für das Umtrage mitnehmen.
Wehranlage Großzschocher NICHT befahren - Lebensgefahr!
Ausreichend Zeit einplanen für Pausen.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Bootshaus Leipziger Kanuclub - Leipziger Eck - Schleuse Connewitz - Waldbad Lauer - Schleuse Cospuden - Cospudener See - Flutrinne - Weiße Elster - Wehr Großzschocher - Teilungswehr Schleußig - Bootshaus Leipziger Kanuclub


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit März 2016)

3731

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
335

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
11

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
4

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Paddeln in der Region Sachsen

Geschichte der Tour (E02849)

Erste Publikation: Montag, 17. Oktober 2011

Letzte Aktualisierung: Montag, 17. Oktober 2011

Tour publiziert von: Steffen Voigt