Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Rüeterswil

Rüeterswil

Wattwil

Wattwil

Tourenbeschreibung

Nach dem Aufstieg führt der aussichtsreiche Weg leicht abwärts dem Oberen Zürichsee entgegen.

Wattwil ist Sitz der international bekannten Heberlein-Gruppe, deren Grundstein 1835 von Georg Philipp Heberlein mit einer Garnfärberei gelegt wurde. Prominentester Bürger ist jedoch der 1798 gestorbene Toggenburger Bauer und Dichter Ulrich Brägger (Näppis Ueli).
Wir wandern nach Enetbrugg und über das Ratzenloch zur Ruine Iberg. Rechts liegt das Kloster Maria der Engel von 1621, besterhaltene Klausuranlage im Kanton. Über Schlosswis – Schlossweid gelangen wir nach Laad. Das Hausmit den zwei aufgemalten Sprüchen stammt von 1641. Oberhalb der Laad verlassen wir die Fahrstrasse und steigen auf zur Heid. Von hier schweift der Blick vom Säntis über die Churfirsten bis zum Glärnisch. Leicht abwärts gehts über Hinterlaad zur Bodenwis und auf der Strasse über Oberricken zum Bauerndorf Walde mit der 1834 erbauten, behäbigen Antoniuskirche. Beim Weiler Widen zweigen wir ab in die Strasse nach Rüeterswil und überqueren bei der 1810 erbauten Kapelle St.Ursula die Fahrstrasse. Unweit des Weilers Ruadheriswilare (Rüeterswil) entstand im Mittelalter die Sancti Galli capella, eine Kapelle zu Ehren des hl. Gallus, die dem Ort St.Gallenkappel den Namen gab. Sehenswert sind die 1754 erbaute Grubenmann-Kirche, die 1667 geweihte Friedhofskapelle, das Pfarrhaus, ein kubischer Barockbau, und das 1757 erbaute Wirtshaus zum Rössli. Unterhalb der Kirche benützen wir den Wiesenweg zum Weiler Geretingen und folgen dem Weg auf der linken Bachseite. Unter uns das tiefe Tobel des Goldinger Baches, links Mürtschenstock, Glarner Alpen sowie Gross und Klein Aubrig. Wir wandern zur 1830 erbauten Holzbrücke über den Goldinger Bach, hinunter zur ehemaligen Mühle und hinauf zum renovierten Kirchlein von Neuhaus. Dann zweigen wir ab durch das Risifeld nach Bürstli zum Goldberg. Auf der Bürgitalstrasse steigen wir hinunter ins Seedorf Schmerikon.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Wattwil (613 m) - Enetbrugg - Schlosswis - Laad (935 m) - Heid - Bodenwis (852 m) - Oberricken (906 m) - Walde (839 m) - Rüeterswil (744 m) - Chalchofen - St.Gallenkappel (563 m) - Gwatt - Geretingen - Neuhaus (502 m) - Risifeld - Goldberg (521 m) - Schmerikon (408 m)


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

2236

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2501

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
16

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
21

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region St.Gallen

Geschichte der Tour (B01281)

Erste Publikation: Donnerstag, 11. Oktober 2007

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 30. September 2015

Tour publiziert von: Presented by www.sg-wanderwege.ch

Tourencharakter

Distanz: 17.8 km | Zeitbedarf: 6 h
Aufstieg: 561 m | Abstieg: 561 m
Höchster Punkt: 990 m.ü.M.

Schwierigkeit T2 Bergwandern

Drucken, Daten

Siehe auch

St.Galler Wanderwege
Toggenburgerstrasse 20
CH-9652 Neu St.Johann
Tel: +41 (0)71 994 29 11
Fax: +41 (0)71 994 29 11
E-Mail: info@sg-wanderwege.ch
Internet: www.sg-wanderwege.ch
Kartenmaterial: www.sg-wanderwege.ch/

Toggenburg Tourismus
Hauptstrasse 104
CH-9658 Wildhaus
Tel: +41 (0)71 999 99 11
E-Mail: kontakt@toggenburg.ch
Internet: www.toggenburg.org