Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Diese Tour von Oensingen nach Biel über die Jurahöhen bietet endlos schöne Ausblicke auf die Alpen, aber zwischendurch nordwärts auch auf die Vogesen und den Schwarzwald. Am Vollständigsten ist die Rundsicht von der Hasenmatt, der höchsten Erhebung des Kantons Solothurn. Trockene Herbsttage mit klarer Fernsicht sind deshalb ein guter Termin, aber auch die Länge der Tour mit einem ständigen Auf und Ab, mit schnellen Pisten und kniffligen Singletrails wird unsere Ausdauer fordern, was auch nicht für eine Frühjahrstour spricht.
Verhungern und verdursten wird man nicht auf dieser Tour, denn wir befinden uns auch in einem beliebten Wandergebiet, das durch Bergrestaurants, Zubringerstrassen und auch Kurhäusern gut erschlossen ist. Aufgrund der Länge der Tour sind einige «Aussteige-Varianten» angegeben, falls die Beine oder das Wetter nicht so richtig mitmachen wollen. Eine herrliche Tour für Gut-Trainierte.


Variante(n)

Variante A: Umfahrung Hasenmatt, Vermeidung Schiebe-/Tragpassage
Variante B: Beendigung Tour von Balmberg nach Solothurn SBB
Variante C: Beendigung Tour von Weissenstein nach Solothurn SBB
Variante C: Beendigung Tour von Grenchenberg nach Grenchen SBB


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Viele Jahre nach meinen Vorschreibern wollte ich heute vom Grenchenberg Richtung Balmberg fahren. Ab Althüsli bis Solothurn kannte ich die Strecke schon. Was mich allerdings nach dem Grenchenberg (Richtung Hasenmatt) erwartet hat, war eine Zumutung sondergleichen. Nach einigen Metern über Gras beginnt eine Odyssee, über die man all diejenigen schicken sollte, die einander abschrieben, ohne die Tour je gesehen zu haben, oder sonst behaupten, es sei eine S1 Tour. Selbst für geübte Fahrer absolut unfahrbar weil viel zu steil und mit Steinen grösser als "Bsetzi-Steine" bespickt. Da nützen weder "Full-Suspension" noch verstellbarer Sattel etwas. Voll auf beiden Bremsen, hinten blockiert, rutsch man noch den (heute: trockenen) Hang hinunter. Und in der Gegenrichtung, also von Hasenmatt Richtung Obergrenchenberg, ist die Strecke unmögilich befahrbar (gegen 30% Steigung, wenn der Weissenstein Süd bis gegen 25 hat). Mir verleidete es, so dass nicht zur Hasenmatt hinauf, sondern nach Gänsbrunnen hinunter fuhr und dann auf der Nordseite den Weissenstein hinauf. Dort via "Downhill-Strecke" (!) hinunter ist ein Mehrfaches (!) weniger schwierig und ein Mehrfaches weniger gefährlich, als das oben beschriebene Stück direkt nach dem Grenchenberg.

  • Für technisch gute Biker ist die Tour sicher ein guter Tipp. Nicht aber, wie bereits Wenzel in seinem Zustandsbericht schreib, für durchschnittliche Biker wie ich einer bin. Wer auf die Idee kommt dieser Route den Schwierigkeitsgrad S1 zugeben ist mir ein Rätsel. Ich habe mich auf diese Bewertung verlassen und mich von Oensingen aus auf den Weg gemacht. Bis zum Pt. 1325 nach dem Restaurant Hinter Weissenstein war es auch für mich machbar auch wenn die eine oder andere kurze Laufpassage dabei war. Was dann aber vor der Umfahrung Hasenmatt (Variante A) kam war doch dicker Tabak. Die Stufen zu dieser Abzweigung sind so hoch, dass man sie kaum ohne Velo schafft. Zum Glück gibt es aber am Fuss der Treppen-Steigung die Abzweigung auf die Bikerroute “Chasseral-Weissenstein“ mit der die Hasenmatt wirklich um fahren werden kann und man so relativ gemütlich zum Rest. Althüli kommt. Bis hier eine wunderbare Tour die wirklich mit Schwierigkeitsgrad S1 eingestuft werden kann. Dann aber kommt die für durchschnittlichen Biker nicht geeignete Strecke zum Restaurant Obergrenchenberg. Hier auf keinen Fall der “Chasseral-Weissenstein-Bike-Route“ folgen sonst ist der Schlamassel perfekt. Ich kann ein Liedchen davon singen. Hat man diesen Abschnitt hinter sich gebracht ist der Rest noch ein Kinderspiel bis nach Biel.
    Besonderes: GPS-Tracks sind i.O. Mo. und Di. sind mehrer an der Strecke liegende Rastaurants geschlossen.

  • Bin die Tour ganz Old-School ab Karte gefahren. Angaben zum GPS-Track bzw. zum Empfang ( was wohl zum wichtigsten eines Berichts gehört ) kann ich also nicht liefern. Dafür aber etwas zur Tour an sich: War ich bislang erst 1x mit der Bahn auf dem Weissenstein, kannte ich die Gegend nur vom Zugfenster aus. So sollte ein Tour sein. Ohne grosses SchnickSchnack direkt auf die Höhe, dann möglichst oben bleiben und wenig Asphalt aufweisen. 9 von 10 Punkten! Zwischen Buechmatt und Hofbergli wäre eine Begleitung nützlich gewesen, da alle 500 Meter ein Viehgatter steht. Der anschliessende Trail zum Stierenberg ist top! Die Strecke Oberbalm => Weissenstein => Althüsli hat trotz Regen spass gemacht. Hart aber schön. Ein paar Abstriche muss ich machen: Den Umweg über die "Hasenmatt" kann getrost ausgelassen werden. 1 Biker der unterwegs war berichtet mir von 90% bergauflaufen. Bergab vermiesen dann zahlreiche Treppen die Abfahrt ( war ein Fullyfahrer während ich mit einem hardTail unterwegs bin ). Das Teilstück auf dem Höheweg zwischen Hasenmatt und Obergrenchenberg ist für durchschnittliche Biker nicht geeignet. Nimmt man das Stop & Go in kauf, ists jedoch eine schöne Velowanderung. Vorsicht in der Abfahrt nach Vauffelin. Ab Pkt. 1088 kurze Gegensteigung beachten, sonst endet die Tour häufig in Grenchen ;-)
    Tendenz: Tour ist in gutem Zustand. Einzig wo die offizielle Mountainbike-Route (Chasseral-Weissenstein) befahren wird häufen sich Schlammlöcher.
    Besonderes: Schöne Gegend. Tour ist ideal, immer schön auf der Höhe wo möglich, wenig Asphalt.



Orte an der Route: Oensingen - Galmis - Balmberg - Weissenstein - Ober Grenchenberg - Unter Grenchenberg - Stierenberg - Vauffelin - Bözingenberg - Biel


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

12623

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
6910

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
158

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
210

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Solothurn

Geschichte der Tour (002387)

Erste Publikation: Freitag, 27. April 2007

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 22. Mai 2016

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 54.5 km | Zeitbedarf: 5½ h
Aufstieg: 1574 m | Abstieg: 1596 m
Höchster Punkt: 1405 m.ü.M.

Schwierigkeit S3

Drucken, Daten