Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Dafür haben wir geschwitzt!

Dafür haben wir geschwitzt!

Blick Richtung Alp Rengg

Blick Richtung Alp Rengg

Wolkenverhänge Schwalmere

Wolkenverhänge Schwalmere

Eindrücklicher Tiefblick ...

Eindrücklicher Tiefblick ...

... mit schönem Slalom

... mit schönem Slalom

Tourenbeschreibung

Dies ist eine der grossartigsten Touren im Berner Oberland. Sie startet in Reichenbach und geht über Serpentinen und Asphalt hinauf bis Bawald. Nun beginnt der steilste und anstrengendste Teil der Route bis zur Wätterlatte. Die Aussicht ins Mittelland und auf die Blüemlisalp-Gruppe ist toll und eindrucksvoll. Die Abfahrt führt rasant über Rengg und unterhalb vom Pfaffebüel hinab. Sie ist stellenweise steil und wird nicht so schnell vergessen sein. Das letzte Stück zurück nach Reichenbach kann man gemütlich auf Asphalt ausrollen.


Hinweis(e)

Zwischen Fulematti und Renggpass: Längere, steile, teils ausgesetzte Tragestrecke über Pkt. 1870 unterhalb der Wätterlatte (Zeit: ca. 30 Min.).
Beim Pfaffebüel: Tragestrecke von ungefähr 7 Min.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Die Tour lohnt sich wegen der wunderschönen Aussicht. Der Aufstieg auf Teer- und Forststrassen ist angenehm. Nur das letzte Stück ab Fulemattli ist unfahrbar und das Bike muss die letzten Höhenmeter noch getragen werden. Nach dem Kulm folgt eine kurze ausgesetzte Tragstrecke in steil abfallendem Gelände. Der Weg ist aber in einem guten Zustand und passierbar. Danach geht es auf Forstwegen sehr steil nach unten - immer mit grandioser Aussicht. Fahrbare Trails gibts es auf dieser Runde leider keine. Hat aber trotzdem Spass gemacht!

  • Der Aussicht wegen lohnt sich diese Tour. Nicht aber der Abfahrt halber. Die 500 Höhenmeter vom Renggpass bis Mieschweid sind Teststrecke für Bremsbeläge - also reine "Höhenmetervernichtung". Deshalb gönnte ich mir die Zusatzschlaufe und fuhr den Panoramaweg (Kiental – Därligen) entlang (Abzweigung bei Pkt 1132; Härggis-Almi) über den Richenbachgrabe zurück in die Aufstiegsspur (bis Pkt 1045; Steinweid) und dann Richtung Suldtal (Pkt 1017; Überquerung Suld). Nun hat man die Wahl: entweder der Sulg entlang nach Mülenen („alter“ Bergweg, teisl mit Treppen & vielen Wurzeln) dementsprechend anspruchsvoll – aber es geht ja meistens „bachab“-wärts) oder auf die Teerstrasse Richtung Aeschiried und ab Schitmatti (Pkt 1045) wieder auf Single Trails dem Waldrand entlang (und an den Lamas vorbei) talabwärts nach Mülenen. Von Mülenen nach Reichenbach durchs Fröschenmoos. Mein Verlassen der "Originalroute" ab Pkt 1132 habe ich nicht bereut – auch der Muni auf der Weide „Im Weeggers“ (zwischen Steinweid und Suld) war lieb und hat mich durchgelassen.

  • Prachtvolle Tour mit herrlicher Aussicht auf den Thunersee und später auf die Blüemlisalpgruppe. Fehlerfrei mit dem Garmin entlang der Punkte von GPS-Tracks.com zu navigieren. Der erste Anstieg ist sonnenexponiert auf Teer, später auf Kiesweg übergehend. Ab Fulematti wird auch die Unterlage anspruchsvoller und schliesslich wird getragen. Es lohnt sich aber sehr. Die Aussicht bezaubert. Danach gehts trackig, teils schiebend hinter dem Gipfel hinab, danach steiler Schotterweg. Man umrundet die Wätterlätte noch auf trailiger Bergwiese um dann wieder auf Teer im Schuss nach Reichenbach hinab zu fahren.
    Tendenz: vgl. oben
    Besonderes: Prächtige Aussicht und wunderbare Alpenrosen.

  • Herrliche Tour mit Weitsicht. Die Besteigung der eigentlichen Wätterlatte empfiehlt sich sehr (+130 Höhenmeter). Das Bike kann im Übergang zur Alp Rengg deponiert werden.
    Besonderes: Oberhalb des Dorfkerns (bereits auf der Tour) hat es einen öffentlichen, kostenlosen Autoparkplatz.

  • Gleich vorneweg. Die Tour geht NICHT über die Wätterlatte wie fälschlicherweise im Titel bei GPS-Tracks.com angegeben, sondern geht zwischen Punkt 8 und 9 auf der ersten erklommenen Krete (1870m) zwischen wunderschönen Brombeer- und Heidesträuchern hindurch unterhalb des Gipfels gerade wieder hinunter. Wenn man dem Wegweiser dort folgt (statt auf die Karte oder GPS zu schauen) und die Tour als "Wätterlatte" im Kopf hat, kommt man sehr ausser Atmem auf dem wirklichen Gipfel der Wätterlatte (2007m) an und wird von den Wanderern etwas seltsam angeschaut, denn der Weg ist sehr steil und geht nur mit Tragen. Die Aussicht ist jedenfalls wunderbar. Wieder zurück dann auf dem Track und wie beschrieben kommt man am Ausgangspunkt wieder an.
    Tendenz: Fahrbar im Sattel bis Fuhlematti und noch ein Stück weiter. Dann Tragen wie angegeben (30 Min) wenn man NICHT auf den Gipfel der Wätterlatte steigt, sondern dem Track folgt!
    Besonderes: Wunderbare Aussicht auf Thunersee, Niesen, Niederhorn, Morgenberghorn und Blüemlisalpgruppe. Sehr schöne Tour. Würde sie aber korrekterweise "Unterhalb der Wätterlatte herum" nennen.

  • Wirklich sehr schöne Tour. Trotz den fast 1200 Höhenmeter auf eine relativ kurze Strecke, ist der Anstieg recht einfach, da bis auf 1600m sehr regelmässig und die Strasse gut. Nur das letzte Stück mit Tragen ist recht hart, aber auch machbar. Oben auf dem Pass habe ich dann ein Pärchen getroffen.... also auch für Frauen möglich ;-) Die Abfahrt - ausser nach dem Pass wo ich auch prompt noch einen kleinen Sturz hatte - ist sonst recht einfach, aber trotzdem beeindruckend. Route ist ein einem guten Zusaten, wengi Wanderer und absoultu empfehlenswert. (Dabei hatte ich einen Garmin GPSmap 60 CSx mit aufgeladener Swisstopo 1:25000 - extrem präzises Gerät, Karten damit unnötig)



Orte an der Route: Reichenbach - Faltsche - Sagimattli - Steiweid - Bawald - Fulematti - Pkt. 1870 - Rengg - Scharnachtal - Reichenbach


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

5377

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2841

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
64

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
78

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Bern

Geschichte der Tour (000251)

Erste Publikation: Sonntag, 9. März 2003

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 30. Oktober 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 22 km | Zeitbedarf: 2¾ h
Aufstieg: 1148 m | Abstieg: 1148 m
Höchster Punkt: 1870 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten