Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Die historische Fassade des Schwefelbergbads

Die historische Fassade des Schwefelbergbads

Tourenbeschreibung

Die Rundwanderung beginnt mit einer eindrücklichen Gratwanderung gegenüber den mächtigen Felstürmen der Gantrischkette. Würzige Alpen- und Waldluft sorgen für Wohlbefinden. Auf dem alten Schwefelbergweg gehts über die Grönweiden hinunter an die Gantrisch-Sense und - sanfter ansteigend - in die Flanke des Schwäfelbergs zu einem der letzten Kurbäder im Kanton Bern. Der Rückweg zur Wasserscheide gestattet einen kurzen Abstecher zum idyllischen Gantrischseeli am Fusse des Bürglen. Ganze Rundtour vorwiegend auf Naturwegen.

Der kurze, kräftige Anstieg von der Postautohaltestelle Wasserscheide Richtung Selibüel wird nach rund 10 min mit einem prächtigen Ausblick auf die Gipfel der Gantrischkette belohnt: Stockhorn, Nünenenflue, Gantrisch, Bürgle und Ochsen beeindrucken mit ihren schroffen Felswänden. Auch die Kegelgestalt des vorgelagerten Birehubels setzt einen markanten Akzent. Statt der Selibüelhütte zuzustreben, schwenkt man wieder in den Wald ein. Bergföhren und Tannen säumen den Weg, der sich sachte zum Selibüel-Sattel senkt. Nun wieder dem Grat folgend in leichtem Anstieg auf die Schüpfenflue. Prächtige Sicht auf das in der Tiefe liegende ausgedehnte Waldgebiet, auf Guggershorn und Schwendelberg, über das Mittelland bis zu den Höhen des Jura. Bei klarer Nordsicht sind selbst Schwarzwald und Vogesen zu sehen. Im Süden reihen sich wiederum die Gipfel der langen Stockhorn-Gantrisch-Kette. Auch das Schwefelbergbad ist bereits auszumachen.
Nach dem Steilstück im Abstieg, bei Pkt. 1590, verläuft der Weiterabstieg zur Süftenenegg nun sanfter (nach Selital-Schwarzenbühl 40 min). Auf dem alten Schwefelbergweg hinunter zur Fahrstrasse, diese kreuzen und dem Zügelweg abwärts folgen, der zu den Weiden von Grön führt. Wieder überrascht die Sicht über das Tal der Gantrisch-Sense hinweg auf Alpen, Gantrischkette und Schwarzseeberge. Nachdem man den Sollergraben auf einem Holzsteg überschritten hat, erreicht man die Unteren Walenhütten (über Obere Walenhütte zur Wasserscheide 50 min). Nach Überschreiten der Gantrisch-Sense muss für den Anstieg zum Schwefelbergbad mit einem asphaltierten Strässchen vorliebgenommen werden. Nur wenige Schritte sind jetzt auf der Strasse zurückzulegen, dann zweigt ein Strässchen in die Flanke des Birehubels ab und führt hinauf zur Ritzhütte (zum Gantrischseeli und zur Wasserscheide 1h). Wenig östlich weist der Wegweiser auf die Variante zum Gantrischseeli hin. Kurz darauf die Gantrisch-Sense querend, erreicht man die Untere Gantrischhütte. Oberhalb der Gurnigelstrasse führt der Weg auf die Rippe des Nünenenberges und zurück zur Gurnigel/Wasserscheide.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Gurnigel/Wasserscheide - Selibüelsattel - Schüpfenflue - Schwefelbergbad - Gurnigel/Wasserscheide


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit März 2016)

1267

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1319

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
18

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
38

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Bern

Geschichte der Tour (B12123)

Erste Publikation: Montag, 19. März 2012

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 12. März 2015

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 10 km | Zeitbedarf: 3¼ h
Aufstieg: 404 m | Abstieg: 404 m
Höchster Punkt: 1721 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten