Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Im Unterlauf des Giessbachs

Im Unterlauf des Giessbachs

Tourenbeschreibung

Bergwanderweg ab Oberberg. Interessanter Aufstieg über die hintere Axalp und die Alp Tschingelfeld in die Mulde des urtümlichen Hagelseewlis am Fusse des Ritzengrätlis. Wohltuend der Übergang aus der Enge dieses Hochtälchens zum lichten Spiegel des Bachalpsees. Prächtige Sicht zu den Bergriesen des Jungfraugebiets vom Aussichtsbalkon First aus. Einige Hartbelag-Teilstücke zu Beginn der Wanderung.

Von der Busendstation Axalp beim Sporthotel folgt man wenige Schritte dem Strässchen taleinwärts. Beim Alptor geht man über die Heuwiese aufwärts und sehr steil durch den Wald hinauf. Gewaltig ragen die Felsbänder des Tschingel, des Axalphorns und der Oltschiburg auf. Auf dem Bergsträsschen gehts nun fast ebenen Wegs durch den hintersten Teil der Axalp. Kurz nach Chüemad entdeckt man unten in einer Waldschneise eine einsame Hütte; Ärggelen heisst diese Gegend. Der Sage nach soll hier ein Stier einen Bären getötet haben, der die Herde angegriffen hatte. Er stiess - so wird erzählt - den aufrecht stehenden Räuber gegen eine Tanne und drückte ihm den Brustkasten ein. Der tote Bär fiel auf den zurückweichenden Stier, welcher, erschrocken über diese vermeintliche neue Attacke, ein zweites Mal zustiess, worauf er selber tot hinfiel.
Vom Lütschentälti, dem obersten Alpstafel der Axalp, gehts nun auf einem Pfad leicht abwärts an den Südrand des Bödeli, einer vom Giessbach durchflossenen topfebenen Mulde der Alp Tschingelfeld. Wieder ansteigend, überschreitet man kurz vor den Alphütten im Oberberg den jungen Giessbach, dessen Quellbäche von den Hängen des Wildgärst und des Schwarzhorns kommen. Der über kurzgrasige Weide führende Pfad zieht sich unter haushohen Felswänden dahin. Im Frühsommer erlebt man hier die herrlichste Blumenpracht. Nach einer ungefährlichen Kletterei wechseln Weide und gestufte Partien einander ab. Hinter einer Geländewelle liegt das weit in den Hochsommer hinein zugefrorene Hagelseewli in urtümlicher Bergwelt (zum Wildgärst 2h; über Wart zur Grossen Scheidegg 4h30).
Vom Sattel am Westende des Ritzengrätlis geniesst man unvermittelt eine ganz andere Aussicht: In der Tiefe glänzt der Bachsee, und mit jedem Schritt Richtung First wird der Blick offener zu den Grindelwaldner Bergen, zu Finsteraarhorn und Fiescherhörnern und zu den vorgelagerten Gletschern.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Axalp - Oberberg - Hagelseewli - Bachsee - Grindelwald/First


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Mai 2016)

3883

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2001

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
68

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
69

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Bern

Geschichte der Tour (B12044)

Erste Publikation: Mittwoch, 15. Februar 2012

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 12. April 2017

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH